Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von ARD Das Erste

27.01.2012 – 12:16

ARD Das Erste

Das Erste
"Bericht aus Berlin" am Sonntag, 29. Januar 2012, um 18.30 Uhr im Ersten

München (ots)

Geplante Themen:

Euros nach Athen: Ein Fass ohne Boden?
Die Finanznöte der Griechen werden immer größer. Und die Sorgen 
vieler Deutschen auch: Wie teuer kommt sie die Griechenland-Krise 
letztendlich zu stehen? Welche Rolle kann und muss Deutschland 
überhaupt bei der Euro-Rettung spielen? Darum ging es auch beim 
Weltwirtschaftsgipfel in Davos, der am Sonntag endet. Hier hatte sich
Angela Merkel unerwartet klar gegen die Einführung von Euro-Bonds 
ausgesprochen. Am Montag findet in Brüssel der nächste 
EU-Krisengipfel statt.
Autoren: Oliver Mayer-Rüth, Norbert Carius
Dazu ein Gespräch mit Oskar Lafontaine, Die Linke

Kampf gegen den Rechtsextremismus: Wirksame Aktionen oder 
Aktionismus?
Es ist viel passiert, seitdem die Morde der "Zwickauer Zelle" bekannt
geworden sind: Ein Abwehrzentrum gegen Rechtsextremismus ist 
gegründet worden, dazu ein Informationszentrum, außerdem kommt die 
"Verbunddatei". Ein Verbotsverfahren gegen die NPD wird in Erwägung 
gezogen. Es tagen runde Tische, ein neuer Integrationsgipfel findet 
statt und seit neuestem ermittelt ein Untersuchungsausschuss des 
Bundestags. Doch wie nachhaltig sind diese Initiativen? Und wie 
bewerten die Sozialarbeiter und Pfarrer, die sich vor Ort mit dem 
Rechtsextremismus auseinandersetzen, die neue Anti-Nazi-Agenda der 
Bundesregierung?
Autor: Jochen Graebert
Dazu ein Gespräch mit Hans-Peter Friedrich, CSU, Bundesinnenminister 

Moderation: Rainald Becker

Weitere Informationen zur Sendung finden Sie direkt nach Ausstrahlung unter www.berichtausberlin.de

Pressekontakt:

ARD-Hauptstadtstudio, Eva Woyte, Tel.: 030/2288 1100,
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste