ARD Das Erste

Das Erste
"ttt - titel thesen temperamente" am 27. Januar 2008

    München (ots) - "ttt" kommt am Sonntag, 27. Januar, 23.30 Uhr, vom Mitteldeutschen Rundfunk und hat die Themen:

    1. Mehdorn gegen Tiefensee- Streit um eine Ausstellung Die Bahn AG hat ein dunkles Kapitel in der Unternehmensgeschichte, über das man dort am liebsten schweigen würde. War doch die Reichsbahn für die Deportation von Millionen Juden im Dritten Reich mitverantwortlich. Eine Verantwortung, der sich Hartmut Mehrdorn am liebsten heute noch entziehen würde. Er wehrte sich bisher dagegen, eine Ausstellung über die Deportation von jüdischen Kindern mit der Deutschen Reichsbahn auf den Bahnhöfen zu zeigen. Eine von Beate und Serge Klarsfeld konzipierte Schau, die auf französischen Bahnhöfen von hunderttausenden Reisenden gesehen wurde. Es gab heftige Diskussionen. Erst als Verkehrsminister Tiefensee intervenierte, lenkte Mehdorn ein. Nach langem Streit wurde am 23. Januar 2008 auf dem Bahnhof "Potsdamer Platz" in Berlin eine gemeinsame Ausstellung der Bahn mit den Klarsfelds eröffnet - doch auch daran gibt es wieder Kritik. Autor: Tom Fugmann

    2. Langeweile im stillen Kämmerlein oder Spannungsfeld für Visionäre? - Zum Jahr der Mathematik Sie ist logisch, sie ist elegant, sie ist schön - und doch weckt wohl kein anderes Unterrichtsfach so viele schlechte Erinnerungen bei den meisten wie die Mathematik. Wer von den frustrierten Schülern jedoch nach dem Matheunterricht erstmal seinen MP3-Player einstöpselt oder sich mit Freuden über die gigantischen Effekte in Kinofilmen wie "Spiderman" oder "Herr der Ringe" unterhält, übersieht, dass in alldem reine Mathematik am Wirken ist. Mehr noch: Die avanciertesten mathematischen Algorithmen für Kompressions- und Animationsverfahren im Holywood-Entertainment kommen aus Deutschland. Am Matheon, einem mathematischen Think Tank der DFG, arbeiten die geistigen Weltmarktführer für diese und andere rechenintensiven Anwendungen. Insofern scheint das Jahr 2008 als deutsches "Jahr der Mathematik" mehr als überfällig. Grund, sich einmal anzuschauen, wie allgegenwärtig die landläufig als weltfern verschrienen Mathematiker mit ihren Formeln heute sind. Autor: Stefan Schwarz

    3. Porträt über die norwegische Sängerin Kari Bremnes Melancholisch, nordisch, düster - aber auch humorvoll: Die Musik von Kari Bremnes ist ihrer Ansicht nach "markiert von den Leuten und der Natur im Norden." Sie ist wie die Landschaft aus der die norwegische Sängerin kommt: offen und weit. Ihre Stücke erzählen von wilden und stillen Schicksalen, sie klingen nach Jazz, Soul und Rock - nach Leben. Seit 20 Jahren schreibt die auf den Lofoten geborene Musikerin mit der rauchigen Stimme ihre Songs selbst und entwickelte dabei einen völlig einzigartigen Stil und die Fähigkeit sich sowohl auf Englisch, als auch auf Norwegisch gleichermaßen elegant auszudrücken. Seit Mitte Januar tourt die 51-Jährige mit ihrer Band durch Deutschland. Autor: Matthias Morgenthaler

    4. Sean Penn "Into the wild" "Into the wild" erzählt die wahre Geschichte des jungen Christopher McCandless, der sein privilegiertes Leben hinter sich lässt, um auf seiner Reise durch Amerika die absolute Freiheit zu erfahren. Seine Sinnsuche endet jedoch tragisch. Bestseller Autor Jon Krakauer hat in seinem 1996 erschienen Buch "In die Wildnis" die Reise und Motive des jungen Mannes rekonstruiert. Jetzt hat Regisseur und Drehbuchautor Sean Penn dem jungen Christopher McCandless mit seiner filmischen Adaption ein Gesicht gegeben. Dabei beschreibt er nicht allein seine physische Reise, sondern lässt den Zuschauer tief in die Seele des jungen Mannes blicken. Am 31. Januar startet der Film in den deutschen Kinos. Autor: Ulf Kalkreuth

    5. Blackwater - Aufstieg mächtigsten militärischen Dienstleistungsfirma Der Name Blackwater verheißt nicht eben Transparenz und die Geschäfts-Idee, die sich dahinter verbirgt, ist verwegen: die Gründung einer privaten Armee, einsetzbar - weltweit - binnen kürzester Zeit. Präsident Bush zeigte sich begeistert und ließ ganze Einheiten anheuern: eine 2000 Mann-Truppe im Kampf gegen den Terror ohne staatliche Kontrolle, gegründet von evangelikalen Christen. Den wenig frommen Deal haben im Irak unschuldige Menschen mit ihrem Leben bezahlt, wie nun der amerikanische Journalist Jeremy Scahill in einem unbequemen und höchst detailversessenen Enthüllungsbuch dokumentiert. Doch weh dem, der gegen diesen Kreuzzug protestiert. "ttt" wurde Zeuge, wie friedfertige Demonstranten gegen Blackwater in einem amerikanischen Knast landeten. Autor: Tilman Jens

    Moderation: Dieter Moor

    Redaktion: Matthias Morgenthaler

Pressekontakt:
Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste,
Tel: 089/5900 3876, E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de

Fotos unter www.ard-foto.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: