Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von DPRG e.V.
Keine Meldung von DPRG e.V. mehr verpassen.

29.10.2012 – 10:39

DPRG e.V.

Der Internationale Deutsche PR-Preis 2012: Die Deutsche Public Relations Gesellschaft (DPRG) und das F.A.Z.-Institut würdigen kommunikative Spitzenleistungen im Kurhaus in Wiesbaden

Berlin/Frankfurt am Main (ots)

Die DPRG hat zusammen mit dem F.A.Z.-Institut 21 Unternehmen, Institutionen, Agenturen und Nachwuchskräfte mit dem "Internationalen Deutschen PR-Preis 2012" am vergangenen Freitag in Wiesbaden ausgezeichnet. Der renommierte Wettbewerb gilt als wichtigster Gradmesser für innovative Konzepte, Kampagnen und Lösungen im Bereich der strategischen Kommunikation. Die Preisträger werden in einem mehrstufigen Verfahren von einer hochkarätigen Jury von Kommunikationsmanagern und Wissenschaftlern gekürt. Über 400 Topmanager und PR-Verantwortliche aus Unternehmen und Verbänden erlebten am Freitagabend eine glanzvolle und lebendige Preisverleihung im Kurhaus in Wiesbaden. Moderiert wurde die Gala von dem Berliner TV-Journalisten Sascha Hingst.

"Die Preisträger repräsentieren Kommunikationsleistungen auf höchstem internationalen Niveau. Die Auszeichnungen für den Junior-Award, den Albert Oeckl-Wissenschaftspreis und die beste Absolventin der PZOK-Prüfungen belegen, dass unsere Nachwuchskräfte von den renommiertesten Universitäten und Fortbildungsinstituten profitieren. Besonders freue ich mich, dass die Auszeichnung an Jean-Claude Juncker als 'Kommunikator des Jahres' an die herausragenden Persönlichkeiten der letzten Jahre anknüpft", würdigte Ulrich Nies die Preisträger des PR-Preises 2012 in seiner Eröffnungsrede und dankte insbesondere dem Juryvorsitzenden Professor Dr. Ansgar Zerfaß für die entscheidende Weiterentwicklung der Bewertungsprozesse mit einem neuen Online-Jurierungsverfahren.

Ansgar Zerfaß, Universitätsprofessor für Kommunikationsmanagement an der Universität Leipzig, leitet seit 2011 als Vorsitzender die international besetzte Jury. 38 Führungskräfte der Kommunikation aus Unternehmen, Institutionen, Agenturen und der Wissenschaft haben 345 Einreichungen gesichtet, 62 Nominierungen für die Endausscheidung ausgesprochen und 21 Preisträger in geheimer Abstimmung ermittelt. Zerfaß sagte: "Das hohe Niveau der Einreichungen spiegelt die Professionalität der strategischen Kommunikation im deutschsprachigen Raum wider. Reputationsmanagement ist längst Chefaufgabe geworden, und die führenden Adressen der Wirtschaft, aber auch viele Mittelständler und Non-Profit-Organisationen haben das erkannt. Die Jury hat intensiv gearbeitet und war begeistert von der Innovationskraft vieler Preisträger."

Fotogalerie: http://www.eventbildservice.de/galerie/117

Die Preisträger im Einzelnen:

Kommunikator des Jahres - Preis der Jury

Jean-Claude Juncker wurde als vorbildlicher und verbindlicher Kommunikator, der sich insbesondere als herausragender Vermittler auf dem europäischen Parkett zur Euro-Stabilität auszeichnet, als Kommunikator des Jahres mit dem Internationalen Deutschen PR-Preis 2012 gewürdigt. Die Jury des Internationalen PR-Preises vergibt den Titel "Kommunikator/In des Jahres" an verdienstvolle Persönlichkeiten außerhalb der PR-Branche. Jean-Claude Juncker, Jahrgang 1954, ist seit 1982 ununterbrochen Mitglied der Regierung Luxemburgs, zuerst als Staatssekretär und ab 1984 als Minister für Arbeit und Soziales (1984 - 1999), Finanzminister (1989 - 2009) und seit 1995 als Premierminister. Seit 2005 ist er ständiger Vorsitzender der Euro-Gruppe. Seine Auszeichnungen sind vielfältig und herausragend. Er ist Inhaber des Internationalen Karlspreises der Stadt Aachen, Ehrenbürger der Stadt Trier und Träger der Verdienstorden der Länder Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz sowie des Saarlandes. Jean-Claude Juncker ist Ehrendoktor der Universitäten von Athen, Bukarest, Innsbruck, Miami, Münster, Pittsburgh, Sheffield, Straßburg, Thrazien und Tokio (Sophia Universität). Er ist ebenfalls Großer Offizier der französischen Ehrenlegion und Mitglied in der Académie des Sciences morales et politiques der Académie française.

Deutscher Image Award

In diesem Jahr verlieh die internationale Jury den renommierten "Deutschen Image Award" an den Vorsitzenden des Verwaltungsrats der PUMA SE, Jochen Zeitz, den neuen CEO Franz Koch und den Unternehmenssprecher Dr. Ulf Santjer.

Jochen Zeitz ist seit vielen Jahren einer der angesehensten Manager in Deutschland, dessen Leistungen die Journalisten in besonderer Weise würdigen. Nicht zuletzt wegen seiner überzeugenden Erfolgsgeschichte bei PUMA sowie seines vorbildlichen Engagements in Sachen Nachhaltigkeit (Stichwort erste Ökobilanz der Welt) erhält er überragende Zustimmungswerte in den Medien: Der Anteil positiver Urteile in den Medien über ihn liegt im Jahr 2011/2012 kontinuierlich über 90 Prozent.

Kompetenz, Führungsstärke, Glaubwürdigkeit und Erfolg zeichnen ihn dabei nach Ansicht internationaler Meinungsführermedien in besonderer Weise aus. So verwundert es nicht, dass es in den vergangenen zwölf Monaten keinen deutschen Topmanager gab, über den international positiver berichtet wurde.

Die Preisträger

Kategorie Veränderungs-, Konflikt- und Krisenkommunikation Titel: "Vertrauen und Verantwortung: Die Wintershall Mitarbeiterkommunikation während der Unruhen in Libyen" Einreicher: navos Public Dialogue Consultants GmbH Auftraggeber: Wintershall Holding GmbH

Kategorie Reputation, Branding und Issues Management Titel: "125 Jahre Bosch" Einreicher/Auftraggeber: Robert Bosch GmbH

Kategorie Verantwortungskommunikation und CSR Titel: "Energiesparmeisterschaft" Einreicher/Auftraggeber: Berliner Wasserbetriebe

Kategorie Integrierte strategische Kommunikation Titel: "Die Globale Kommunikationsstrategie 2011 der Deutschen Post DHL" Einreicher/Auftraggeber: Deutsche Post DHL

Kategorie Innovative und kreative PR

Titel: "Die Badende" - Die Hamburger Binnenalster als weltgrößte Badewanne Einreicher: lauffeuer Kommunikation GmbH Auftraggeber: OLIVER VOSS GmbH

Kategorie Presse- und Medienarbeit

Titel: "Medienportal der Deutschen Telekom AG" Einreicher: Bassier, Bergmann & Kindler Digital Sales and Brand Specialists Auftraggeber: Deutsche Telekom AG

Kategorie Community-Kommunikation

Titel: "Nachbarschaftskommunikation und Issues Management für die längste Baustelle Europas: OPAL" Einreicher/Auftraggeber: WINGAS GmbH (für die OPAL NEL TRANSPORT GmbH)

Kategorie Interne Kommunikation

Titel: "Challenge First Choice!" Einreicher: komm.passion GmbH Auftraggeber: Deutsche Post DHL

Kategorie Public Affairs und Gesellschaftspolitik Titel: "bahnorama" Einreicher/Auftraggeber: ÖBB-Holding AG

Kategorie PR in Marketing und Vertrieb

Titel: "eBay - Vom Internet-Auktionshaus zum Online Marktplatz" Einreicher: pioneer communications GmbH Auftraggeber: eBay Deutschland

Kategorie Kleine- und Mittelständische Unternehmen Titel: "ARQUEONAUTAS - Mode trifft Schatzsuche" Einreicher: Lottmann PR GbR Auftraggeber: Kitaro Fashion Group

Kategorie Non-Profit-Organisationen

Titel: "Bomben aus Berlin" Einreicher: Scholz & Friends Agenda Auftraggeber: Scholz & Friends Agenda

Kategorie Verbände und öffentliche Institutionen Titel: "Ich bin gut - Potenziale erkennen. Chancen nutzen. Einreicher: Scholz & Friends Agenda Auftraggeber: Bundesagentur für Arbeit

Kategorie Gesundheit und Ernährung

Titel: "Kein Pups. Kein Ups. Mit Volldampf ins Showgeschäft" Einreicher: Ketchum Pleon GmbH Auftraggeber: Bayer HealthCare Deutschland

Kategorie Technologie, Innovation und Forschung Titel: "Hören ist High Tech!" Einreicher: Fink & Fuchs Public Relations AG Auftraggeber: Bundesverband der Hörgeräte-Industrie

Kategorie Business-to-Business

Titel: "Was David und Goliath voneinander lernen können: Das Hebammen-Projekt" Einreicher: Edelman GmbH Auftraggeber: Novartis Consumer Health

Kategorie Inszenierung und Live-Kommunikation (Event, Sponsoring, Messen) Titel: "Wiederbelebung der Trabrennbahn Hamburg Bahrenfeld" Einreicher: Dederichs Reinecke & Partner Auftraggeber: Win Race Pferderennen Vermarktungs-GmbH

Kategorie Online-Kommunikation und Social Media Titel: "Das Projekt 'DiBaDu und Dein Verein' - Online Aktion zur Unterstützung der deutschen Vereinslandschaft mit 1.000.000 Euro" Einreicher/Auftraggeber: ING-DiBa

Kategorie Corporate Media (Publikationen, Filme, TV) Titel: "Das adidas Geschichtsbuch - erzählt von all denen, die diese Geschichte gelebt haben und leben" Einreicher/Auftraggeber: adidas Group

Kategorie Mitarbeiterpublikationen und Intranet Titel: "wir:" Einreicher/Auftraggeber: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Kategorie Junior Award

Titel: Integriertes Kommunikationskonzept für die Stiftung "Elemente der Begeisterung" Einreicher: Stefanie Friebel, Manuel Wecker, Manuela Zlateva; Leipziger Public Relations Studenten e.V. (LPRS e.V.)

Um den bundesweiten PR-Nachwuchs zu fördern, stiftete die DPRG gemeinsam mit der ING-DiBa AG den DPRG Junior Award, der seit 2012 als Kategorie in den PR-Preis integriert wurde. An der Ausschreibung zum Praxiswettbewerb konnten sich Studenten, PR-Trainees und Volontäre beteiligen. Prämiert wurden ausschließlich Kommunikationskonzepte für eine Organisation im Non-Profit-Bereich.

Albert-Oeckl-Wissenschaftspreis

Neele Franke, Universität Leipzig, und Dr. Kerstin Thummes, Universität Münster erhielten den Albert-Oeckl-Wissenschaftspreis 2012. Eine "Lobende Erwähnung" erhält Miriam Droller, Universität Leipzig. Unter Vorsitz von Professor Dr. Günter Bentele ermittelte das sechsköpfige Jurorenteam die zwei Preisträger und eine lobende Erwähnung. Die Jury verständigte sich auf folgendes Ergebnis: Die Masterarbeit von Neele Franke mit dem Thema "Befähigen, Beraten, Umsetzen - Neue Aufgabenprofile für Kommunikationsmanager in ganzheitlich kommunizierbaren Organisationen" wird einstimmig als Siegerin in der Kategorie "Anwendungsorientierung", die Dissertation von Dr. Kerstin Thummes mit dem Thema "Täuschung in der strategischen Kommunikation - Eine kommunikationswissenschaftliche Analyse der Grenzen und Potenziale organisationaler Täuschungshandlungen" als Siegerin in der Kategorie "Grundlagen" ermittelt. Eine lobende Erwähnung erhält Miriam Droller für ihre Masterarbeit mit dem Thema "Nonprofit-Organisationen im Social Web - Eine inhaltsanalytische Untersuchung der Dialogkommunikation von deutschen und US-amerikanischen Organisationen im partizipativen Internet".

Der Albert-Oeckl-Wissenschaftspreis ist ein von der Deutschen Public Relations Gesellschaft e.V. (DPRG) und der BASF SE gestifteter Nachwuchs-Preis. Er wird in der Regel im Zweijahresrhythmus verliehen und soll herausragende wissenschaftliche Abschlussarbeiten prämieren und damit den PR-Nachwuchs fördern. Erstmalig wurde er im Jahr 1985 vergeben. Professor Dr. Albert Oeckl, der 2001 verstorbene Namensgeber für diesen Nachwuchspreis, war Ehrenpräsident der DPRG.

Mit dem Wettbewerb wird unter anderem auch das Ziel verfolgt, hervorragende PR-Nachwuchsleistungen über den Verband hinaus bekannt zu machen und als Beitrag zur weiteren Professionalisierung der Öffentlichkeitsarbeit ins Gespräch zu bringen. Darüber hinaus soll demonstriert werden, wie sich Lehre, Ausbildung und Forschung auf dem Gebiet der PR zunehmend etablieren. Eingereicht werden können Bachelor-, Magister-, Master- und Diplomarbeiten sowie Dissertationen, die sich mit einem PR-Thema in inhaltlich ergiebiger und innovativer Weise auseinandersetzen. Der Preis kann in den Kategorien "Grundlagen" und "Anwendungsorientierung" vergeben werden.

Abschied von Professor Dr. Günter Bentele

Nach 20 Jahren Jury-Vorsitz verabschiedet sich Prof. Bentele von dem Juryvorsitz des Albert-Oeckl-Wissenschaftspreises. Präsident Ulrich Nies würdigte den verdienten Universitätsprofessor in seiner Laudatio: "Die Jury-Urteile wurden unter Ihrer Leitung, lieber Herr Professor Bentele, stets nach konstruktiver Diskussion einmütig gefällt. Wer Sie kennt, weiß, dass dies keine oberflächlichen Kompromisse, sondern die Ergebnisse diskursiver Arbeit unter Ihrer souveränen und kompetenten Führung sind. Die Auswahl der Preisträger sei stets von Ihrem 'guten Geist' begleitet gewesen, haben uns Ihre Jury-Kolleginnen und -Kollegen gern bestätigt." Die vollständige Laudatio findet sich unter: http://www.der-deutsche-pr-preis.de/

Beste Gesamtleistung der PZOK-Absolventen

Gloria Pfaue wurde für die beste Gesamtleistung bei den PZOK-Prüfungen (PZOK Prüfungs- und Zertifizierungsorganisation der deutschen Kommunikationswirtschaft) ausgezeichnet. Abgeschlossen hat sie diese mit der Note 1,0. PR-Konzeption "Presse bewegt - Deutsches Pressemuseum im Ullsteinhaus".

Sponsoren, Kooperations- und Medienpartner

Der Internationale Deutsche PR-Preis 2012 wird unterstützt von: adidas, BASF, Bayer, Bertelsmann, Bosch, Clariant, Deutsche Post DHL, INGDiBa, PR-Journal, Metro Group, news aktuell, TU München, Vattenfall und Volkswagen sowie den Medien- und Kooperationspartnern Dictyonomie, GPRA, INNOVATIONSMANAGER, PR-Journal, pr suisse, PRVA, spectral tv, Verantwortung Zukunft, zukunftsmanager und news aktuell für die Eventfotografie und die Bildergalerie.

Pressekontakt:

Ulrich Nies, DPRG-Präsident, Tel.: 0173 - 6 92 37 07
Volker Sach, Geschäftsführer F.A.Z.-Institut, Tel.: 069 - 75 91 12 42
Prof. Dr. Ansgar Zerfaß, Juryvorsitzender, Tel. +49-341-97-35040

Diese Meldung finden Sie auch unter
www.dprg.de, www.pr-preis.de und www.faz-institut.de/pr-preis

Original-Content von: DPRG e.V., übermittelt durch news aktuell