Das könnte Sie auch interessieren:

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

09.08.2016 – 10:26

Provinzial Rheinland Versicherungen

Spende für den Düsseldorfer "gutenachtbus"

  • Bild-Infos
  • Download

Der Düsseldorfer "gutenachtbus" - ein Projekt von vision:teilen und fiftyfifty e.V. - ist von Montag bis Donnerstag ab 22 Uhr in Düsseldorf unterwegs und hilft Obdachlosen und Armen nachts auf der Straße. Mit Hilfe von Spenden richteten vision:teilen und fiftyfifty den Mercedes-Sprinter als mobiles Ess- und Sprechzimmer ein, aber auch als Personentransport in Notfällen.

Auch die Kultur- und Sozialstiftung der Provinzial Rheinland hilft mit ihrer Spende in Höhe von 4.000 Euro, damit dieses wichtige Hilfsangebot auch weiterhin eingesetzt werden kann.

Der Bus wird ganzjährig eingesetzt und unter der Leitung einer Sozialarbeiterin von Ehrenamtlichen begleitet, die die Nöte der Obdachlosen auf der Straße kennen. Mit diesem niederschwelligen Hilfsangebot wird den oft ausgegrenzten Mitbürgerinnen und Mitbürgern ihre Ehre und Selbstachtung wiedergegeben, die sie im Alltag oft verloren haben. Sie verdienen es, auch um Mitternacht noch jemanden zu haben, an den sie sich wenden können, ohne mit Blick auf die späte Stunde zurückgewiesen zu werden. Damit erweist sich der gutenachtbus als wichtiges, Hilfsmittel für Menschen auf der Straße, die besonders im Winter nicht mehr weiter wissen und aus eigener Kraft nicht mehr weiter können.

vision:teilen ist eine franziskanische Initiative, die zu mehr materiellem und seelischem Gleichgewicht in der Welt beitragen will. Begründer der Initiative waren 2005 die beiden Franziskanerbrüder Bruder Peter Amendt und Bruder Klaus-Dieter Diedershagen.

In Kooperation mit kirchlichen, staatlichen und sozialen Organisationen setzen sie sich für die Überwindung von Armut und Not ebenso auf lokaler wie auch auf weltweiter Ebene ein. Auch in Düsseldorf fordert die sich entwickelnde Verarmung ein beherztes Eintreten für die Menschen in Not.

Ebenso spürt der Verein die Verarmung in der Gesellschaft unter den Besuchern des von vision:teilen und dem Straßenmagazin fiftyfifty ins Leben gerufenen Nachtbusses für wohnungslose Menschen. Der Bus ist mehrmals wöchentlich zwischen 22:00 Uhr und 00:30 Uhr nachts in Düsseldorf unterwegs, um seine Dienste Menschen auf der Straße anzubieten.

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Provinzial Rheinland Versicherungen
  • Druckversion
  • PDF-Version