PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Commerzbank Aktiengesellschaft mehr verpassen.

21.10.2005 – 11:19

Commerzbank Aktiengesellschaft

Commerzbank-Börsenbericht: Aktienmärkte in der Konsolidierung

Frankfurt (ots)

Die Abwärtsbewegung an den internationalen
Aktienmärkten hat sich in dieser Woche deutlich verschärft. So hat 
der DAX im Vergleich zu seinem Hoch Anfang Oktober bis zu 6% 
verloren. Belastet wird die Stimmung der Börsianer vor allem von der 
Sorge vor einer weltweiten Inflationierungstendenz und einem 
stärkeren Anziehen der geldpolitischen Zügel. Gleichzeitig lässt 
offenbar zumindest in den Vereinigten Staaten die Gewinndynamik 
außerhalb des Bankensektors nach.
Die aktuelle Konsolidierung ist durchaus als gesunde Marktreaktion
auf die Kursgewinne dieses Jahres zu sehen. Viele Anleger nutzen die 
Situation zu Gewinnmitnahmen und parken ihre Liquidität am Geldmarkt.
Deshalb fehlt trotz einiger überzeugender Quartalszahlen die Dynamik 
für einen erneuten Ausflug über die 5.000er-Marke im DAX. Die 
Charttechnik zeigt ebenfalls ein verunsichertes Bild. Und auch von 
der fundamentalen Seite ist derzeit keine Unterstützung zu erwarten, 
wie die Senkung der Wachstumsprognosen für das nächste Jahr durch die
großen Wirtschaftsforschungsinstitute zeigt. Hoffnung verbreitet 
allerdings die nun anlaufende Berichtssaison über das dritte Quartal,
die mit den Zahlen und dem Ausblick von SAP einen guten Start 
erwischte. Die Experten der Commerzbank empfehlen weiterhin besonders
die Aktie der Allianz.
Auch an den Rentenmärkten bleiben Preisentwicklung und 
Notenbankpolitik die beherrschenden Themen. Bei niedrigen Umsätzen 
zeigten sich die Renditen kaum verändert. Nach Einschätzung der 
Commerzbank-Volkswirte sind die zunehmenden Spekulationen auf eine 
Zinserhöhung der EZB in nächster Zeit jedoch übertrieben. Denn der 
Preisauftrieb wird tendenziell wieder nachlassen und die Wirtschaft 
wächst weiterhin nur verhalten und unterhalb der Potenzialrate. Es 
ist deshalb von anhaltend niedrigen Renditen auszugehen. Eine 
Zinswende in Europa sehen die Volkswirte erst Ende 2006. Dann werden 
auch die Renditen vorübergehend etwas kräftiger anziehen. Die Bank 
empfiehlt, kurzlaufende Steuertitel und Pfandbriefe zu kaufen.
Diese Ausarbeitung richtet sich ausschließlich an Personen mit 
Wohnsitz in Deutschland. Sie dient ausschließlich Informationszwecken
und stellt weder eine individuelle Anlageempfehlung noch ein Angebot 
zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen 
Finanzinstrumenten dar. Diese Ausarbeitung ersetzt nicht eine 
individuelle anleger- und anlagegerechte Beratung. Die in der 
Ausarbeitung enthaltenen Informationen wurden sorgfältig 
zusammengestellt. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit
kann jedoch nicht übernommen werden. Einschätzungen und Bewertungen 
reflektieren die Meinung des Verfassers im Zeitpunkt der Erstellung 
der Ausarbeitung.
Hinweise auf mögliche Interessenkonflikte:
Der Commerzbank-Konzern, bzw. mit diesem verbundene Unternehmen, 
halten an der Gesellschaft oder den Gesellschaften deren Wertpapiere 
Gegenstand der Ausarbeitung sind, mindestens ein Prozent des 
Grundkapitals oder können eine entsprechende Beteiligung halten. Auch
Organe, Führungskräfte sowie Mitarbeiter halten möglicherweise 
Anteile oder Positionen an Wertpapieren oder Finanzprodukten, die 
Gegenstand von Ansichten, Einschätzungen oder Bewertungen sind. Die 
Commerzbank hat zudem möglicherweise einem Konsortium angehört, das 
die Emission von Wertpapieren der Gesellschaft, die Gegenstand der 
Ausarbeitung sind, übernommen hat. Die Commerzbank kann ferner auch 
Bankleistungen oder Beratungsleistungen für den Emittenten von 
solchen Wertpapieren erbringen und betreut möglicherweise analysierte
Wertpapiere auf Grund eines mit dem jeweiligen Emittenten 
geschlossenen Vertrages an der Börse oder am Markt. Organe der 
Commerzbank bzw. Mitarbeiter können zudem Aufsichtsratsfunktionen bei
Emittenten wahrnehmen, deren Wertpapiere Gegenstand der Ausarbeitung 
sind.
©2005; Herausgeber: Commerzbank Aktiengesellschaft, Kaiserplatz, 
60261 Frankfurt am Main. Diese Ausarbeitung oder Teile von ihr dürfen
ohne Erlaubnis der Commerzbank weder reproduziert noch weitergegeben 
werden.
Commerzbank AG
Zentrales Geschäftsfeld Private Kunden
Telefon: 069/136-26461
Fax: 069/136-50846
Email: pressestelle@commerzbank.com

Original-Content von: Commerzbank Aktiengesellschaft, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Commerzbank Aktiengesellschaft
Weitere Storys: Commerzbank Aktiengesellschaft