Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Strom aus NRW soll Abschaltung von Tihange beschleunigen

Köln (ots) - Stromlieferungen aus Nordrhein-Westfalen sollen die Abschaltung des umstrittenen belgischen Pannen-Reaktors Tihange beschleunigen. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat darüber nach eigenen Angaben Verhandlungen mit der belgischen Regierung aufgenommen. "Ich bin bereits mit Belgien im Gespräch und will dies fortsetzen", sagte der CDU-Politiker dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstagausgabe). Das Atomkraftwerk Tihange unweit von Aachen sei eine Gefahr für das gesamte Rheinland. "Wir wollen neue Leitungen legen, um den Belgiern so viel Strom aus NRW zu liefern, dass Tihange überflüssig wird", erklärte Laschet. Und fügte hinzu: "Wir müssten etwa drei Gigawatt liefern, dazu brauchen wir übrigens die Braunkohle." Die Gefahr, die von dem maroden AKW ausgehe, sei "deutlich höher" als die Risiken durch die Kohle-Emissionen. Die neue Bundesregierung müsse sich für eine Abschaltung "stärker engagieren als bisher", forderte der NRW-Ministerpräsident.

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 3149

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: