Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Germanwings-Flugzeug muss wegen undefinierbaren Geruchs in Pisa zwischenlanden - Piloten mit Sauerstoffmasken - Ursache unklar

Köln (ots) - Köln. Ein Airbus von Germanwings ist am Donnerstagnachmittag auf dem Weg von Rom nach Köln in Pisa zwischengelandet. Grund war nach Informationen des "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe) ein undefinierbarer Geruch in der Kabine. Passagiere klagten über Müdigkeit und Halskratzen. Zur Sicherheit setzten die beiden Piloten Sauerstoffmasken auf. Eine Germanwings-Sprecherin bestätigte der Zeitung den Vorfall. 116 Passagiere und fünf Crew-Mitglieder seien an Bord gewesen. Eine Ersatzmaschine brachte die Passagiere am Abend nach Köln. Die Ursache für den "ungewöhnlichen Geruch" an Bord sei noch unklar, berichtete die Germanwings-Sprecherin, das betreffende Flugzeug werde derzeit untersucht. Die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen (BFU) ist informiert.

Erst am Dienstag war aus demselben Grund eine Germanwings-Maschine auf dem Weg nach Griechenland kurz nach dem Start in Köln-Bonn wieder zum Flughafen zurückgekehrt. Im Januar gab es bei Lufthansa und Germanwings zwei ähnliche Vorfälle mit verunreinigter Kabinenluft bei Landeanflügen auf Hamburg und Köln/Bonn.

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 3149

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: