Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: US-Großinvestor George Soros macht Kanzlerin Merkel für Ausbruch der Euro-Krise verantwortlich

Köln (ots) - US-Großinvestor George Soros hat Bundeskanzlerin Angela Merkel für den Ausbruch der Euro-Krise verantwortlich gemacht. Der Ursprung der Euro-Krise sei die Aussage von Merkel gewesen, dass jeder EU-Staat für sich selbst sorgen müsse. "Allerdings ignorierten die Märkte Merkels Statement noch für rund ein Jahr. Sie verstanden die Bedeutung des Satzes einfach nicht", sagte Soros im Interview mit dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe). Erst als die griechische Regierung das hohe Defizit des Landes bekanntgegeben habe, hätten die Märkte mit hohen Risikoprämien reagiert, wodurch die Euro-Krise akut geworden sei. Soros erneuerte seine Kritik an der Euro-Rettungspolitik von Merkel. "Die Sparpolitik, die Kanzlerin Merkel Europa aufgezwungen hat, war falsch. Sie hat die Krise unnötig verschärft." Er fürchte, dass die Euro-Zone eine ähnlich lange Phase ökonomischer Stagnation erleben könnte wie Japan in den vergangenen 25 Jahren.

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Newsdesk
Telefon: 0221 224 3149

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: