Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Afghanischer Ex-Minister warnt vor Abzug der deutschen Soldaten

Köln (ots) - Der ehemalige afghanische Wiederaufbauminister Amin Farhang hält einen Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan nur unter bestimmten Bedingungen für möglich. "Der Abzug hängt davon ab, wie sich die Lage entwickelt", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Donnerstag-Ausgabe). "Dafür ist nicht allein der Aufbau der afghanischen Sicherheitskräfte entscheidend, sondern auch die wirtschaftliche Entwicklung des Landes. Hier ist der Westen stark zurück geblieben." Viele Menschen seien enttäuscht, weil sich die Lebensbedingungen nicht verbessert haben. Farhang: "Wenn das so weitergeht, schwindet die Sympathie für den Einsatz. Mit Krieg allein kann man das Problem nicht lösen." Im Übrigen müssten Armee und Polizei nicht allein zahlenmäßig stark genug sein. Sie brauchten auch die passende Ausrüstung. Erst dann könnten sie die Verteidigung selbst übernehmen. Farhang betonte, dass bloß unter günstigen Voraussetzungen ein militärischer Abzug bis 2014 oder 2015 denkbar sei, und fügte hinzu: "Politisch und wirtschaftlich kann sich der Westen nicht zurückziehen."

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: