Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Thierse nennt Kritik der Grünen an Papstrede im Bundestag kleinkariert

Köln (ots) - Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) hat die Kritik der Grünen am geplanten Auftritt Papst Benedikt XVI. im Bundestag zurückgewiesen. "Die Ablehnung der Grünen ist schlicht und ergreifend klein kariert", sagte er dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Samstag-Ausgabe). "Der Papst soll im Bundestag reden. Denn er ist ja nicht nur Oberhaupt des kleinen Vatikanstaats, sondern Oberhaupt einer Weltkirche - und zwar das einzige Oberhaupt einer Weltkirche. Die anderen Religionsgemeinschaften haben keine vergleichbare Institution und Person an ihrer Spitze." Es hätten im Übrigen auch schon in der Vergangenheit Staatsgäste im Bundestag geredet, deren Ansichten die Deutschen zum Teil nicht geteilt hätten. Zu den Befürchtungen von Berliner Katholiken, im Falle eines öffentlichen Gottesdienstes in der Hauptstadt würden zu wenige Gläubige und zu viele Papstgegner kommen, erklärte der engagierte Katholik Thierse: "Berlin ist keine katholische und auch keine christliche Stadt, sondern eine sehr säkulare Stadt. Das muss man berücksichtigen. In Berlin sind Massenveranstaltungen bestenfalls möglich, wenn es um Sport oder das Popgeschäft geht. Aber es kommt auch nie auf die Masse an. Dass es in Berlin wie in Deutschland leidenschaftliche Atheisten und Papstfeinde gibt, ist im Übrigen nicht neu. Aber das darf doch nicht dazu führen, dass der Papst und die Katholiken Angst haben."

Pressekontakt:

Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: