Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Bosbach sieht "erhebliche Risiken" bei der Aufnahme von ehemaligen Guantánamo-Gefangenen

    Köln (ots) - Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Wolfgang Bosbach (CDU), hat sich ablehnend zu einer möglichen Aufnahme von ehemaligen Terrorverdächtigen aus dem US-Gefangenenlager Guantánamo ausgesprochen. Bosbach sagte dem "Kölner Stadt-Anzeiger (Montagausgabe): "Ich bin der Ansicht, dass die USA oder die Heimatländer für die Aufnahme dieser Personen verantwortlich sind." Er fügte hinzu: "Wenn die USA sagen, sie seien nachweislich alle ungefährlich, dann frage ich mich, warum diese Menschen nicht schon längst freigelassen wurden." Er erinnerte daran, dass zwei der aus Guantanamo Entlassenen den Kampf wieder aufgenommen hätten. Bosbach ergänzte: "Die Aufnahme ist auf jeden Fall mit einem erheblichen Risiko verbunden. Ich sehe deshalb keinen Grund, dass Deutschland jetzt sofort laut 'Ja' rufen sollte."

Pressekontakt:
Kölner Stadt-Anzeiger
Politik-Redaktion
Telefon: +49 (0221)224 2444
ksta-produktion@mds.de

Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: