DEKRA SE

Jeder Dritte plant Fahrzeugkauf
DEKRA Umfrage zur Einführung von Wechselkennzeichen

Stuttgart (ots) - Die geplante Einführung von Wechselkennzeichen könnte der Fahrzeugbranche einen neuen Absatzschub bescheren. Laut einer Umfrage der Sachverständigenorganisation DEKRA unter rund 1.800 Autofahrern würden 37 Prozent der Befragten bei Einführung des Wechselkennzeichens "mit hoher Wahrscheinlichkeit" ein zusätzliches Fahrzeug anschaffen.

Weitere 37 Prozent würden sich mit einem Wechselkennzeichen "eventuell" ein zusätzliches Fahrzeug zulegen. Nur bei etwa jedem vierten Befragten (26 Prozent) kommt das "eher nicht" in Frage. Die Generation 60 plus, die 26- bis 39-Jährigen und Männer generell tendieren besonders stark zur Anschaffung eines zusätzlichen Fahrzeuges.

Auf der Wunschliste der Deutschen stehen dabei Zweitwagen (41 Prozent), Motorrad (32 Prozent) und Cabrio (24 Prozent) ganz oben. Fast jeder Vierte (23 Prozent) denkt - trotz der hohen Anschaffungspreise - an die zusätzliche Zulassung eines umweltfreundlichen Fahrzeugs wie Hybrid- oder Elektroauto. Wohnmobile könnten sich 17 Prozent vorstellen, einen Kleinwagen für die City 16 Prozent.

Die Möglichkeit, mit einem einzigen Kfz-Kennzeichen abwechselnd verschiedene Fahrzeuge zu fahren, würden 79 Prozent der Autofahrer begrüßen. Nur jeder Zehnte lehnt dies ab.

An der Umfrage nahmen 1.800 Personen teil, die zur Hauptuntersuchung an eine DEKRA Niederlassung kamen.

Pressekontakt:

DEKRA e.V.
Presse & Information
Tilman Vögele-Ebering
Tel.: (0711) 78 61-21 22
E-Mail: tilman.voegele-ebering@dekra.com

Original-Content von: DEKRA SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DEKRA SE

Das könnte Sie auch interessieren: