Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Flugzeugabsturz

Bielefeld (ots) - Fliegen ist sicher. Daran ändert auch der Absturz der Germanwings-maschine nichts. So schrecklich der Tod von 150 Menschen ist, so hilf- und machtlos wird man auch in Zukunft sein, wenn es eine oder mehrere Personen darauf anlegen, eine Katastrophe herbeizuführen. Es kann leider immer nur gebetsmühlenartig wiederholt werden: Eine 100-prozentige Sicherheit wird es nie geben. Gegen kriminelle Energie wird auch der derzeit von Politikern und so genannten Experten gezeigte Aktionismus nichts bringen. Denn nichts anderes ist es, was auch am Donnerstag wieder diskutiert wurde. Die Ausweispflicht für Flugpassagiere, von Innenminister Thomas de Maizière (CDU), ins Spiel gebracht, ist nur ein weiteres Beispiel. Schon seit langem gibt es Pläne in der EU, ein länderübergreifendes Überwachungssystem für Fluggäste einzuführen. Dabei könnte schon von Ende 2015 an digitale Passagier-Namensakten angelegt werden, mit Daten, die bei der Reservierung oder dem Check-in anfallen. Kaum denkbar, dass der deutsche Innenminister davon nichts weiß. Oder will er sich in wenigen Monaten damit schmücken?!

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Chef vom Dienst Nachrichten
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: