Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu den Oscars

Bielefeld (ots) - Wenn Filme wie »American Hustle« und »The Wolf of Wall Street« keinen Oscar erhalten, hat die Jury, die Academy, entweder falsch entschieden - oder aber die Konkurrenz war extrem stark. Oft ist es so, dass die Gewinner auf der Hand liegen, weil die Auswahl so dürftig war. Dieses Mal gab es lauter gute Filme. Solche, die das Kino voranbringen. Die zeigen, dass es sich lohnt, ins Kino zu gehen. Ein Beispiel ist »Gravity«. Das Weltraum-Drama um eine gescheiterte Shuttle-Mission war neben »American Hustle« der Film mit den meisten Nominierungen. Am Ende erhielt Alfonso Cuaróns Werk sieben Oscars - und zwar zu Recht in sämtlichen technischen Kategorien und für die beste Regie. »Gravity« ist ein Film für die große Leinwand. Seine Stille, seine Weite, seine Sinnlichkeit wird keine DVD jemals so grandios vermitteln können. Er zeigt, wie klein und hilflos der Mensch sein kann. Zudem ist er spannend und emotional - ein neuer Klassiker. Ausgerechnet ein Film, der im Weltraum spielt, unterstreicht, dass die Grenzen des Möglichen und Sichtbaren auch im Kino noch längst nicht erreicht sind.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: