Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Westfalen-Blatt mehr verpassen.

16.11.2012 – 20:05

Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zu den deutsch-russischen Regierungskonsultationen

Bielefeld (ots)

Das war heftig. Angela Merkel und Wladimir Putin sind am Freitag in Moskau gleich zu Beginn der deutsch-russischen Regierungskonsultationen aneinander geraten. Es ging um Russlands Rigorosität nach innen und die Kanzlerin nahm kein Blatt vor den Mund. Bravo, Frau Merkel. Meist sind es Sonntagsreden, wenn Politiker sagen, nur unter Partnern könne man auch Klartext reden. Echte Meinungsverschiedenheiten auszuhalten, zeichne echte politische Freundschaft aus. Die Kanzlerin unterzog die graue Theorie dem Praxistest und, siehe da, es stimmt! Putin musste ganz tief in die Antisemitismuskiste greifen, um sich der beharrlich nachfassenden Deutschen zu erwehren. Letztlich wurde Russlands Präsident auf offener Bühne vorgeführt. Merkels schlichte Erklärungen, wie Politik in Zeiten freier Geister funktioniert, waren eine Ohrfeige nach der anderen für den Herrscher über Gas, Öl und sonst nicht viel. Angela Merkel hat eine Grenze ausgetestet. Sie wird jetzt wieder handzahmer auftreten. Das kann sie auch, denn wichtige Duftmarken sind gesetzt - mitten im Zarenpalast.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell