Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das Westfalen-Blatt (Bielefeld) zum Thema Arbeitsmarkt:

Bielefeld (ots) - Wenn man sich die Lage auf dem Arbeitsmarkt anschaut, ist man erst einmal irritiert: Einerseits steigt die Zahl der Arbeitslosen, andererseits gibt es kaum noch ein Unternehmen, das nicht händeringend Mitarbeiter sucht. Wie kann das sein? Einerseits beziehen sich die Zahlen auf einen Wintermonat. Im Winter sind fast immer mehr Menschen arbeitslos als im Sommer. Andererseits zeichnet sich ab, dass sich gut ausgebildete Menschen in den kommenden Jahrzehnten nicht mehr vor Arbeitslosigkeit fürchten müssen. Für Menschen hingegen, die nur eine geringe oder keine Qualifikation haben, wird es schwer werden. Man muss nicht weit schauen: In nur zwei Wochen meldeten drei heimische Unternehmen, dass sie neue Leute einstellen wollen. Der Softwaredienstleister Itelligence plant 150 Jobs, Phoenix Contact hat freie Stellen in fast allen Bereichen, und der IT-Dienstleister Syskoplan sucht 130 neue Mitarbeiter. Sie alle brauchen gut ausgebildete, qualifizierte Menschen. Es ist die gesellschaftspolitische Aufgabe und Herausforderung der Zukunft, mehr Menschenfür den Arbeitsmarkt fit zu machen.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: