Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zum Thema Continental-Aufsichtsratschef

    Bielefeld (ots) - Ihren eigenen Favoriten hat die Schaeffler-Gruppe nicht auf den Chefposten des Continental-Aufsichtsrates hieven können. Linde-Chef Wolfgang Reitzle wollte nicht. Nun drängt ausgerechnet ein Gläubiger Schaeffler seinen Wunschkandidaten auf. Die Commerzbank will Bernd Pischetsrieder als Chefkontrolleur. Zumindest eine Bank mischt also wieder mit - gut so. Schaeffler wollte, dass Karl-Thomas Neumann abgesetzt wird. Der Conti-Chef wurde abgesetzt. Der Autozulieferer hat sich verkalkuliert, verhoben und elf Milliarden Euro Schulden angehäuft. Dennoch hatte man den Eindruck, dass die Gruppe mit den Banken umspringen konnte, wie sie wollte. Völlig verkehrte Welt: Sind die Schulden nur hoch genug, kann ein Schuldner offensichtlich nicht mehr pleitegehen. Die Banken verharrten, weil sie den Zusammenschluss nicht gefährden wollten, weil insgesamt 22 Milliarden Euro auf dem Spiel stehen - und das sind nur die Schulden. Damit ist jetzt Schluss. Die Commerzbank macht als Hauptgläubiger Druck. Zusammen mit Schaeffler muss nun ein Fahrplan für die Fusion und die Finanzierung auf die Beine gestellt werden. Die Mitarbeiter werden denken: Es wird auch langsam Zeit.

Pressekontakt:
Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: