EUROFORUM Deutschland SE

Neue Preise – Neues Glück? Pressemitteilung zur 8. EUROFORUM-Jahrestagung „Telecom Trends 2004“ (28.-29. Januar 2004, Köln)

    Düsseldorf (ots) - Düsseldorf, Dezember 2003. Komprimiertes TK-Know how wird auf der 8. EUROFORUM-Jahrestagung „Telecom Trends“ am 28.-29. Januar 2004in Köln vermittelt. Über 20 Experten der TK-Branche diskutieren die aktuellen Trends der Branche, zum Beispiel die Festsetzung der neuen Interconnection-Entgelte. Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) hat gerade über die IC-Preise entschieden. Die zuletzt genehmigten Entgelte wurden im Schnitt um 9,5 Prozent gesenkt. Die Entscheidung hat eine Laufzeit von 30 Monaten, also bis zum 31. Mai 2006, und erfolgte auf der Grundlage eines europäischen Tarifsvergleichs (Quelle: TK-News aktuell 183/03).

    Weitere wichtige Themen der Tagung, die Prof. Dr. Torsten J. Gerpott (Universität Duisburg-Essen) wieder in bewährter Weise moderiert, sind die strategischen Trends im deutschen Telekommunikationsmarkt: TKG-Novelle 2004, Wettbewerbsstatus und -überlebensperspektiven im Festnetz, WLAN und UMTS sowie konvergente Mobilitätslösungen für Geschäftskunden. Über den Einfluss der EU in Regulierungsfragen und die Folgen der TKG-Novelle für die Regulierungspraxis spricht der Präsident der RegTP, Matthias Kurth.

    Zum Thema Wettbewerb merkt Kurth an: „Die Wettbewerbssituation im Telekommunikationsmarkt verbessert sich weiter. Dies wird unter anderem deutlich an der gesunkenen Abhängigkeit der Wettbewerber von den Vorleistungen der Deutschen Telekom. So zahlen die Wettbewerber statt 60 Prozent nur noch 50 Prozent ihres Umsatzes für Vorleistungen an die Deutsche Telekom. Der Wettbewerb ist dennoch nicht selbsttragend, sondern auch durch die Regulierung bedingt.“

    Die Frage „Wie viel Regulierung braucht der Markt?“ diskutieren ein Vertreter der Arcor AG & Co. , Dr. Horst Lennertz (KPN Mobile N.V.), Dr. Peter Heinacher (Deutsche Telekom) und Renatus Zilles (Talkline ID). Zilles referiert darüber hinaus über Voice Portale und Voice Commerce – die neue Generation von Telefon- Mehrwertdiensten.

Bernd Kuhlin  (Siemens AG ICN) spricht über Second Generation IP – Prozessoptimierung durch integrierte Echtzeitkommunikation.  „Es gibt heute zwar zahlreiche Kommunikationsmedien und damit viele Wege, um einen Partner zu erreichen. Das bedeutet aber für den Anrufer, das er mehrere Versuche unternehmen muss, bis er seinen Gesprächspartner erreicht“, erläutert  Kuhlin. „Die Lösung ist nur durch die Integration von Echtzeitkommunikation in bestehende Geschäftsprozesse zu erreichen. Die zersplitterten Kommunikationslösungen müssen zusammengeführt und unter einer Oberfläche zugänglich gemacht werden. Eine intelligente Kommunikationssoftware sorgt dafür, dass immer der richtige Kommunikationskanal gewählt wird.“ (Auszug aus einem Text über 2gIP – Der komplette Beitrag ist unter  www.euroforum.de/p16133 abrufbar)

    Jörg Kieferle von T-Systems International erläutert in seinem Referat die Möglichkeiten von IP Voice und MPLS und wie mit Mobile Gaming spielend Umsatz gemacht werden, stellt Ron Schaeffer (Sendo) zusammen mit einem Network Operator vor.

Weitere Informationen: EUROFORUM Deutschland GmbH Claudia Paul Senior-Konferenz-Managerin Prinzenallee 3 40549 Düsseldorf Telefon.: +49 (0)2 11. 96 86-36 81 E-Mail: claudia.paul@euroforum.com

Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6625

Ansprechpartner für die Redaktion: Claudia Büttner Leitung Presse und Öffentlichkeitsarbeit EUROFORUM Deutschland GmbH Tel.: +49 (0) 211 / 9686 3380 Fax: +49 (0)211 / 9686 4380 E-Mail: presse@euroforum.com

Original-Content von: EUROFORUM Deutschland SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EUROFORUM Deutschland SE

Das könnte Sie auch interessieren: