Deutscher Bauernverband (DBV)

Kontrollen und Beprobungen in Niedersachsen greifen - DBV zu Dioxinfunden bei Schweinefleisch

Berlin (ots) - (DBV) Nach Erkenntnissen des Deutschen Bauernverbandes (DBV) sind die heute veröffentlichten Meldungen zum Dioxinfund in Schweinefleisch wie folgt einzuschätzen:

   - Es handelt sich nicht um einen neuen Dioxinfall, sondern um die 
     gleiche Quelle der Firma Harles und Jentzsch.
   - Die jetzt gemeldeten zwei Betriebe waren von Anfang an aufgrund 
     der bereits im Mischfuttermittel festgestellten überhöhten Werte
     gesperrt.
   - Ein Betrieb wies eindeutig über dem Grenzwert liegende 
     Dioxingehalte im Schweinefleisch auf. Bei dem anderen Betrieb 
     liegt der Analysewert im Bereich der Messungenauigkeit des 
     Beprobungsverfahrens, so dass hier eine Wiederholungsprobe 
     erfolgt.
   - Diese Analysen erfolgten im Rahmen der Untersuchungen aller 
     gesperrten Betriebe in Niedersachsen (zurzeit noch etwa 300 
     Betriebe).
   - Die Behörden stellen sicher, dass Produkte dieser Betriebe nicht
     in den Markt gelangen.
   - Damit hat sich die Risikolage in Niedersachsen nicht verschärft. 

Pressekontakt:

Kontakt:
Deutscher Bauernverband
Dr. Michael Lohse
Pressesprecher
Tel.: 030 / 31904 240

Original-Content von: Deutscher Bauernverband (DBV), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Bauernverband (DBV)

Das könnte Sie auch interessieren: