Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von BDI Bundesverband der Deutschen Industrie

27.11.2019 – 12:39

BDI Bundesverband der Deutschen Industrie

BDI zur neuen Europäischen Kommission: Kommissionspräsidentin von der Leyen muss zügig eine moderne EU-Industriestrategie vorlegen

Berlin (ots)

Vor dem Amtsantritt der neuen Europäischen Kommission äußert sich BDI-Hauptgeschäftsführer Joachim Lang: "Kommissionspräsidentin von der Leyen muss zügig eine moderne EU-Industriestrategie vorlegen"

   -	"Die deutsche Industrie appelliert an Kommissionspräsidentin 
Ursula von der Leyen, zügig eine moderne EU-Industriestrategie 
vorzulegen. Die Stärkung der Industrie in Europa muss bei den 
angekündigten klima-, umwelt- und digitalpolitischen Initiativen 
ihrer ersten 100 Amtstage forciert werden. Nur mit einer starken 
europäischen Wirtschaft wird es ein sozial und politisch starkes 
Europa geben. 
   -	Es muss in der neuen Legislaturperiode darum gehen, unseren 
Kontinent in einer entscheidenden geopolitischen und 
weltwirtschaftlichen Phase zu stärken. Die neue Kommission trägt eine
große Verantwortung. Die deutsche Industrie wünscht der neuen 
Präsidentin und ihrem Team viel Erfolg. 
   -	Zurecht rückt die neue Kommission das Thema Nachhaltigkeit in 
den Fokus europäischer Politik. Investitionen in Klima- und 
Umweltschutz setzen eine wettbewerbsfähige Industrie voraus. Ohne sie
gibt es keine innovativen technologischen Lösungen, die für die 
Bewältigung der anstehenden großen Aufgaben nötig ist. Für die 
Kommission muss die Zukunftsfähigkeit der Industrie in Europa ein 
Ziel sein. Nur eine wettbewerbsfähige industrielle Basis wird die 
ambitionierten ökologischen und sozialen Ziele erreichen sowie 
Interessen und Werte der EU in der Welt durchzusetzen helfen. 
   -	Im zweiten Halbjahr 2020 beginnt de facto der neue legislative 
Zyklus der EU. Dann liegen der European Green Deal und die Vorschläge
zur künstlichen Intelligenz auf dem Tisch. Die deutsche Industrie 
erwartet von der Bundesregierung, dass sie die Diskussion zu einer 
europäischen Industriestrategie kraftvoll vorantreibt. Zeitlich ist 
die deutsche EU-Ratspräsidentschaft der ideale Moment, um eine 
Industriestrategie europaweit zu verankern." 

Pressekontakt:

BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: Presse-Team@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu

Original-Content von: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie
Weitere Meldungen: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie