BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

BGA: Außenhandel startet kraftlos ins zweite Quartal

Berlin (ots) - "Das schwächelnde außereuropäische Geschäft verhagelt den Exporteuren die Gesamtbilanz im April. Der Auftakt in das 2. Quartal ist geprägt von einer robusten Entwicklung unseres europäischen Kernabsatzmarktes, die aber die derzeitige Nachfrageschwäche außerhalb nicht ganz kompensieren kann und damit zu einer Verschnaufpause im Außenhandel führt." Dies erklärt Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), heute in Berlin zur Entwicklung des deutschen Außenhandels.

Zuvor hatte das Statistische Bundesamt die aktuellen Außenhandelszahlen für April 2014 bekanntgegeben. Demnach sind die deutschen Exporte gegenüber dem Vorjahreszeitraum nominal um 0,2 Prozent auf 93,8 Milliarden Euro geschrumpft, die Importe legten um 0,6 Prozent auf 76,4 Milliarden Euro zu.

"Für die weitere Erholung der Eurozone ist es unumgänglich, dass die wirtschaftlichen Schwergewichte wieder wettbewerbsfähig werden. Die alte Methode, Geld zu drucken und 'schöne Worte statt Taten' funktioniert nicht mehr. Gerade für die Krisenländer ist Europa die einzige Chance. Darüber hinaus ist es nach der Europawahl nun an der Zeit, die Diskussion um das transatlantische Freihandelsabkommen wieder zu versachlichen", so Börner abschließend.

15, Berlin, 06. Juni 2014

Pressekontakt:

Ansprechpartner:
André Schwarz
Pressesprecher
Telefon: 030/ 59 00 99 520
Telefax: 030/ 59 00 99 529

Original-Content von: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: