PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von NDR Norddeutscher Rundfunk mehr verpassen.

19.01.2007 – 13:19

NDR Norddeutscher Rundfunk

Neubesetzungen in ARD-Auslandsstudios des NDR - Verwaltungsrat stimmt Personalvorschlägen zu

Hamburg (ots)

Der NDR besetzt zum 1. Juli fünf Fernseh- und
Hörfunk- Korrespondentenstellen in mehreren ARD-Auslandsstudios neu. 
Klaus Scherer geht als neuer ARD-Korrespondent nach Washington. Zum 
selben Zeitpunkt wird Thomas Berbner, der bereits seit 2004 als 
Korrespondent in Washington arbeitet, dort neuer Studioleiter. Er 
übernimmt diese Aufgabe von Christiane Meier vom WDR, der die 
Federführung für das ARD-Studio Washington turnusmäßig an den NDR 
abgibt. Neue Fernsehkorrespondentin und Leiterin des ARD-Studios 
Stockholm wird Claudia Buckenmaier. Ihr Vorgänger Tilmann Bünz kehrt 
zum NDR Fernsehen nach Hamburg zurück. Ins ARD-Studio London kommt 
Björn Staschen als neuer Fernsehkorrespondent. Dort ist seit Ende 
2006 eine Stelle vakant, weil Uwe Schwering zu diesem Zeitpunkt die 
Studioleitung übernommen hat.
Für den Hörfunk wechselt Anna Engelke als Korrespondentin in das 
NDR/WDR-Studio nach Washington. Sie folgt Georg Schwarte nach, der 
nach Hamburg zurückkommt. Auch im ARD-Hörfunkstudio Tokio gibt es 
einen Stabwechsel, allerdings drei Monate später als an den übrigen 
erwähnten Plätzen: Am 1. September beginnt dort Peter Kujath seine 
Tätigkeit als neuer Hörfunkkorrespondent. Martin Fritz, der 
derzeitige Hörfunkkorrespondent, kehrt zum NDR nach Hamburg zurück.
Entsprechenden Vorschlägen von NDR Intendant Prof. Jobst Plog hat 
der Verwaltungsrat des Senders am Freitag (19. Januar) zugestimmt; 
zuvor hatten bereits die Fernsehprogrammkonferenz bzw. die  
Hörfunkkommission der ARD grünes Licht gegeben.
*
Thomas Berbner (41) ist seit 2004 ARD-Fernsehkorrespondent im 
Studio Washington. Er wurde in Heppenheim/Bergstraße geboren und 
studierte in Heidelberg Geschichte, Politikwissenschaften und 
Germanistik. Nach einem Volontariat beim NDR in den Jahren 1991/92 
arbeitete er beim NDR unter anderem als Fernsehreporter in der 
ARD-Zulieferredaktion, als Redakteur für das Satiremagazin "extra 3",
als Reporter bei "Panorama" und als Redakteur für Dokumentationen und
Features in der NDR Auslandsredaktion.
Claudia Buckenmaier (42) stammt aus Hechingen (Baden-Württemberg).
In Tübingen und Frankfurt/Main studierte sie Politikwissenschaften 
und Germanistik. Nach einem Volontariat beim NDR war sie dort seit 
1993 freie Mitarbeiterin im Programmbereich Zeitgeschehen/Fernsehen. 
1997 wurde sie Redakteurin in der Auslandsredaktion sowie Moderatorin
der Sendung "Weltbilder". 1999 wechselte sie als Redakteurin des NDR 
ins ARD-Hauptstadtstudio Berlin. Seit Dezember 2006 arbeitet sie 
vertretungsweise als Korrespondentin im ARD-Fernsehstudio London des 
NDR.
Anna Engelke (37) ist seit Juni 2000 Hörfunk-Korrespondentin  des 
NDR im Hauptstadtstudio Berlin. Geboren wurde sie in Unna 
(Westfalen). Nach einem Studium der Betriebswirtschaftslehre und 
parallel absolvierter Berufsausbildung bei der Siemens-Nixdorf AG in 
Mannheim kam sie 1992 als freie Mitarbeiterin zum WDR ins Studio 
Dortmund. 1995/96 machte sie ein Volontariat beim NDR. Im Anschluss 
wurde sie Redakteurin für Politik und Aktuelles bei NDR Info. 2005 
übernahm sie eine Korrespondentenvertretung im ARD Studio Singapur.
Peter Kujath (34) leitet seit 2004 die Abteilung Zentrale Aufgaben
in der Programmdirektion Hörfunk des Bayerischen Rundfunks in seiner 
Geburtsstadt München. Dort studierte Kujath Politische 
Wissenschaften, Philosophie und Japanologie; parallel war er freier 
Mitarbeiter in der Mittel- und Osteuropa-Redaktion des BR. 2000 wurde
er Redakteur in der Abteilung Politik/Hörfunk des Senders, 2002 
persönlicher Referent des BR-Hörfunkdirektors. Mehrfach übernahm 
Kujath Vertretungen in den ARD-Hörfunkstudios Wien und Tokio.
Klaus Scherer (45), geboren in Thaleschweiler (Rheinland-Pfalz), 
ist den Fernsehzuschauern bereits als ARD-Korrespondent in Tokio 
bekannt geworden, von wo er von 1999 bis 2004 berichtet hat. Danach 
machte er sich vor allem als Autor großer Reisereportagen einen 
Namen. Für seine Dokumentation über Japans "Kamikaze"-Piloten erhielt
er einen Grimme-Preis; in den Vorjahren war er bereits mit dem 
Axel-Springer-Preis und einem "Telestar" geehrt worden. Scherer 
volontierte nach einem Soziologie- und Geographie-Studium in Mainz 
beim damaligen Sender Freies Berlin und arbeitete dort für die 
Tagesschau als Inlandskorrespondent. Danach wechselte er in die 
"Panorama"-Redaktion des NDR in Hamburg.
Björn Staschen (33) wurde in Oldenburg i. O. geboren. Bereits 
während seines Medienmanagement-Studiums in Hannover arbeitete er ab 
1993 frei für das NDR Landesfunkhaus Niedersachsen. 1998 wurde er 
Redakteur bei NDR Info in Hamburg. In dieser Zeit vertrat er u. a. 
den ARD-Hörfunkkorrespondenten in Tokio und erhielt den renommierten 
Kurt-Magnus-Preis. Nach vier Jahren als persönlicher Referent des NDR
Intendanten wechselte er 2006 in die Redaktion Ausland und Aktuelles 
ins Zeitgeschehen/Fernsehen des NDR. Seit 2002 hat Staschen einen 
Lehrauftrag an der Universität Göttingen.
Hinweis: Pressefotos finden Sie im Internet in der Bilddatenbank 
www.ard-foto.de.
19. Januar 2007 / MG

Pressekontakt:

NDR Norddeutscher Rundfunk
NDR Presse und Information
Telefon: 040 / 4156 - 2300
Fax: 040 / 4156 - 2199

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: NDR Norddeutscher Rundfunk
Weitere Storys: NDR Norddeutscher Rundfunk