Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von NDR Norddeutscher Rundfunk

25.01.2016 – 10:23

NDR Norddeutscher Rundfunk

NDR Verwaltungsrat: Hörfunk, Musikensembles und Vertragsverlängerung für Caren Miosga auf der Agenda

Hamburg (ots)

338 Konzerte geben die Musikensembles des NDR in der laufenden Saison 2015/16 in Norddeutschland, dazu kommen weitere 30 Konzerte außerhalb des Sendegebiets. Zusätzlich laden NDR Sinfonieorchester, NDR Radiophilharmonie, NDR Chor und NDR Bigband unter der Überschrift "Discover Music!" jährlich zu 240 weiteren Konzerten in Hamburg und Hannover ein, die sich speziell an Kinder und Jugendliche richten. Allein diese Veranstaltungen kommen pro Saison auf rund 40.000 junge Besucherinnen und Besucher. Über diese und weitere Zahlen informierte Andrea Zietzschmann, Leiterin des Bereichs Orchester, Chor und Konzerte, am Freitag, 22. Januar, in Hamburg den NDR Verwaltungsrat. Das Gremium nahm den Bericht zustimmend zur Kenntnis.

Andrea Zietzschmann hob besonders die Präsenz aller NDR Ensembles bei den Festivals im Norden hervor, darunter das Schleswig-Holstein Musik Festival, die Jazz Baltica, die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern, die Händel-Festspiele Göttingen, die Niedersächsischen Musiktage sowie Elbjazz oder Eldenaer Jazz Evenings. Die Auftritte bei Festivals ergänzen die regelmäßigen Konzertreihen der Musikensembles. Dazu zählen die Abonnement-Konzerte in Hamburg und Hannover sowie die regelmäßigen Konzertreihen des NDR Sinfonieorchesters in Lübeck, Wismar und Kiel sowie der NDR Radiophilharmonie in Wolfsburg, Braunschweig und Osnabrück. Jede zweite bzw. dritte Saison gastiert die NDR Radiophilharmonie zudem in Leer, Celle und Lüneburg.

Ein weiterer wichtiger Punkt auf der Tagesordnung des Verwaltungsrats war der Bericht zum Unternehmensgegenstand Hörfunk. Das Radio ist nach den Ergebnissen der "ARD/ZDF-Studie Massenkommunikation 2015" das Medium mit der höchsten Bindung an die Menschen. Dennoch müsse sich auch der Hörfunk den Herausforderungen des Wandels stellen, so Programmdirektor Joachim Knuth. Gerade jüngere Menschen wendeten sich verstärkt den sozialen Medien zu und nutzten sie häufig als Informationsquelle. Knuth: "Für das NDR Radio braucht es deshalb hochwertige und exklusive Programminhalte, die Jüngere jenseits klassischer Ausspielwege erreichen." Mit Blick auf die kommenden zehn Jahre sei die Prognose, dass Online-Angebote das Radio ergänzen und verändern werden, es aber nicht verdrängen. Bei allen Programmen des NDR spiele die Teilhabe von Hörerinnen und Hörern eine große Rolle.

Der Verwaltungsrat stimmte auf seiner Sitzung außerdem der Verlängerung des Vertrags mit Tagesthemen-Moderatorin Caren Miosga zu. Sie soll für weitere drei Jahre die Tagesthemen moderieren und damit bis zum Sommer 2019 Erste Moderatorin des abendlichen Nachrichtenmagazins im Ersten bleiben. Einen entsprechenden Beschluss hatten die Intendantinnen und Intendanten der ARD auf Vorschlag von NDR Intendant Lutz Marmor im November vergangenen Jahres vorbehaltlich der Zustimmung des NDR Verwaltungsrats gefasst.

Caren Miosga, gebürtige Niedersächsin, ist seit Sommer 2007 Erste Moderatorin der ARD-Tagesthemen. Zuvor moderierte sie das Kulturmagazin "Titel, Thesen, Temperamente" im Ersten, außerdem das "KulturJournal" sowie das Medienmagazin "ZAPP" im NDR Fernsehen. Ihre Laufbahn im NDR begann sie beim jungen Radio N-JOY.

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Tel.: 040/4156-2300



http://www.ndr.de
https://twitter.com/ndr

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk
Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk