Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar: Bundesregierung startet neues Programm für ländlichen Raum Weniger ist mehr MATTHIAS BUNGEROTH

Bielefeld (ots) - Und noch ein Programm zur Förderung des ländlichen Raums. So gut gemeint der Vorstoß von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) auch ist - Fördertöpfe gibt es bereits reichlich. Was fehlt, sind nachhaltige Konzepte zum Erhalt des attraktiven ländlichen Lebensraums. Weniger ist also mehr bei der Förderpolitik. Natürlich wissen wir seit langem, dass die alten Konzepte Marke "Unser Dorf soll schöner werden" heute nicht mehr ziehen. Ein paar Blumenkübel und hübsch restaurierte Fassaden geben keine Antworten auf die Frage, wie eine Familie in einem Dorf leben soll, in dem es irgendwann womöglich keinen Kindergarten, keine Grundschule, keinen Supermarkt und keinen Hausarzt mehr gibt. Und wie die Einwohner in solchen Ortschaften ihr Leben meistern können, wenn sie im höheren Alter pflegebedürftig werden. Drängende Zukunftsfragen, die in Ausschreibungen für Förderprojekte oft nur schwerlich erfasst werden können. Die Initiative zum dauerhaften Erhalt ländlicher Strukturen muss von dort kommen, wo sie ihren Nutzen finden: den Bürgern dieser Regionen. Ohne ihren Rückhalt stirbt das Dorf.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: