Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Neue Westfälische (Bielefeld)

13.03.2013 – 21:30

Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar: Versuchtes Attentat durch Salafisten Eskalation HUBERTUS GÄRTNER

Bielefeld (ots)

Die Sicherheitsbehörden in NRW haben in den vergangenen Wochen und Monaten vor einer steigenden Radikalisierung im Bereich des politischen Extremismus gewarnt. Vielleicht hat das mancher noch belächelt und als unverantwortliche Panikmache abgetan. Die jüngsten Geschehnisse verdeutlichen jedoch einmal mehr, dass die Gefahr von Anschlägen leider sehr nah und real ist. Vor allem in der islamistischen Szene, aber auch am rechten Rand der Gesellschaft agieren unberechenbare Gestalten, die vor nichts zurückschrecken. Die Festnahme von vier Männern, die einen Sprengstoffanschlag auf den Vorsitzenden von Pro NRW, Markus Beisicht, geplant hatten, ist ein Beleg dafür. Dass unter diesen Islamisten auch zwei Konvertiten sein sollen, passt ebenfalls ins Gefahren-Bild: Es handelt sich dabei um junge Männer aus Deutschland, die für den "Heiligen Krieg" angeworben wurden. Der Bundesinnenminister hat gestern die drei salafistischen Vereine "Dawa FFM", "Islamische Audios" und "An-Nussrah" verboten, weil sie zum aktiven Kampf gegen die verfassungsmäßige Ordnung aufgerufen haben. Doch es werden wohl schon bald neue islamistische Zellen die entstandene Lücke schließen. Die rechtsextreme Partei Pro NRW hat im Übrigen großen Anteil an der jüngsten Eskalation. Mit ihren Provokationen und Hetzkampagnen will sie augenscheinlich dafür sorgen, dass das Pulverfass explodiert.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell