Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar: Guttenberg-Demos Entrüstung und Narretei BERNHARD HÄNEL

Bielefeld (ots) - Guttenberg steht fest zu Guttenberg. Immerhin. Gut 2.000 Sympathisanten sind am Wochenende in die mit 600 Seelen kleinste selbstständige Gemeinde Oberfrankens gereist, um ihrem Idol Treue und Anhänglichkeit zu bekunden. Das ist ein Fakt. Zweifelhaft dagegen ist die Zahl der Unterstützer, die über Facebook Solidaritätsbekundungen abtaten. Internet-Experten berichten zumindest von Merkwürdigkeiten wie die stetig gleichbleibende Zahl der Einträge - bei Tag und Nacht. Wie auch immer. Der angekündigte Sturm der Guttenberg-Fans auf den Straßen der Republik blieb ein laues Lüftchen. Spaßmacher nutzen die Gelegenheit mit Narreteien dem aufgeregten Teil der Republik den Schelmenspiegel vorzuhalten. Viele Sprüche waren so witzig überdreht, dass wahre Guttenberg-Fans ihnen auf den Leim gingen. Ein Schelm, wer schlechtes dabei denkt. Im Ernst wäre es für alle Seiten an der Zeit, auf den Teppich zurückzukommen. Den klügsten Satz dazu hat Vater Enoch zu Guttenberg gesagt: "Auch er ist keiner, der über's Wasser laufen kann." Wohl wahr. Es ist Zeit für mehr Bodenhaftung.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: