Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Keine Fortschritte bei rot-grün-gelber Sondierung Wunschtraum PETER JANSEN, DÜSSELDORF

Bielefeld (ots) - Für die NRW-SPD-Vorsitzende und gefühlte Wahlsiegerin Hannelore Kraft werden die Chancen, Ministerpräsidentin an der Spitze einer stabilen Regierungskoalition zu werden, immer geringer. Denn die Ampelkoalition mit Grünen und der FDP, auf die Kraft nach dem knapp verpassten Wahlsieg und dem für gescheitert erklärten Einigungsversuch mit den Linken ihre letzte Hoffnung setzte, scheint nach der ersten siebeneinhalbstündigen Fühlungnahme eher ein Wunschtraum als eine reale Möglichkeit zu sein. Dabei ist es den drei Parteien gelungen, die jahrelang gehegte Feindseligkeit, vor allem zwischen Grünen und der FDP, zu überwinden und zu einem unter Demokraten eigentlich üblichen sachlichen, zeitweise sogar freundlichen Gesprächsklima zu finden. Aber in aller Freundlichkeit wurde dabei auch klar, dass die unterschiedlichen Positionen bei den meisten Themen unüberbrückbar sind. Verhandlungen über eine Koalition und ein gemeinsames Regierungsprogramm machen vor diesem Hintergrund keinen Sinn. Im Hintergrund reibt sich die CDU in der Hoffnung die Hände, dass sich die SPD jetzt doch auf eine große Koalition einlassen muss. Dass dann weiter Jürgen Rüttgers an der Spitze steht, wollen die Sozialdemokraten mit ihrer Kraft verhindern.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: