Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Kommentar zu Frauen-Fußball-WM

Rostock (ots) - Decken, decken, nicht Tisch decken! Das hat Wim Thoelke 1970 als Sprecher bei einem Frauen-Fußballspiel gesagt. Und noch Jahre später ist über die Zote herzhaft gelacht worden. Heute würden die Zuschauer über den Kommentator lachen. Denn spätestens mit dieser WM ist der Frauenfußball in der deutschen Sportwelt dicke da. Mehr als sieben Millionen Menschen sahen gerade das Achtelfinale der Damen gegen Schweden - zwei Millionen mehr als ein Formel-1- Rennen, die Fußball-Männer hatten jüngst zehn Millionen. Heute im Frauen-Viertelfinale werden wohl ähnlich viele Zuschauer mit der Neid-Elf fiebern. Weil wir ein tolles junges Team haben, weil die Sendezeiten passen, weil die Fans wieder schwarz-rot-gold jubeln wollen, nachdem es mit den Männern 2014 so schön war. Sicher auch, weil die Frauen begeisternd spielen. Der Boom wird wohl nur für die WM gelten, Vereine und Ligen dürften weniger profitieren, weil die Spannung da nicht so groß ist. Aber diese Debatte ist im Moment unwichtig. Heute gilt's, den Damen die Daumen zu drücken. Diese Mädchen sind reif für ein neues Sommermärchen.

Pressekontakt:

Ostsee-Zeitung
Jan-Peter Schröder
Telefon: +49 (0381) 365-439
jan-peter.schroeder@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: