Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: OSTSEE-ZEITUNG Rostock zu Guttenberg/Banken

    Rostock (ots) - Minister zu Guttenberg will die zu Zombies mutierten Banken stabilisieren und restrukturieren - also wieder fit machen für den Wettbewerb. Der Besitz der Aktionäre soll unangetastet bleiben. Was er nicht will, ist eine Not-Verstaatlichung wie bei der Hypo Real Estate, bei der der Staat mit über 90 Prozent Anteil ganz klar das Sagen hat. Damit grenzt er sich deutlich von dem bisherigen Rettungsmodell der Großen Koalition und selbst von gängiger Praxis in den USA und Großbritannien ab. Verstaatlichung - das riecht zu Guttenberg zu sehr nach Sozialismus. Er sucht mit seinen Zwangsverwaltungs-Plänen einen dritten, einen ordoliberalen Weg zwischen der unbegrenzten Freiheit der Märkte und staatlicher Radikalität, auf dem den Kräften des Marktes ein klarer Ordnungsrahmen gesetzt wird.

Pressekontakt:
Ostsee-Zeitung
Thomas Pult
Telefon: +49 (0381) 365-439
thomas.pult@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: