Ostsee-Zeitung

Ostsee-Zeitung: Siemens-Prozess/Schelsky

    Rostock (ots) - Wie ein verborgener Sonnenkönig residierte Wilhelm Schelsky in Greifswald. Obwohl nur wenige Normalbürger in der Stadt mit seinem Namen etwas anfangen konnten, war sein Wirken unübersehbar. Als Retter sprang er ein, als Siemens einen Greifswalder Produktionsstandort dichtmachte. Dank seines Geldes ging der Betrieb weiter. CDU-Politiker, allen voran der Bundestagsabgeordnete Ulrich Adam, freuten sich über üppige Spenden.Im Geben war Schelsky ganz groß. Was hat er bloß falsch gemacht? Schelsky war der Geheimagent von Siemens. Sein Auftrag: Abschaffung der betrieblichen Mitbestimmung. Allerdings hatte Siemens aufs falsche Pferd gesetzt. Der Mann fürs Geheime glitt vollends ins Schmierige ab und verlor jede Bodenhaftung.

Pressekontakt:
Ostsee-Zeitung
Harald Kroeplin
Telefon: +49 (0381) 365-439
harald.kroeplin@ostsee-zeitung.de

Original-Content von: Ostsee-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ostsee-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: