Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Antrag zur Atomkraft - Billig und folgenlos - Leitartikel von Thomas Wels

    Essen (ots) - Wahlkampf mit Atomkraft - die Strategen der CDU und FDP im Lande Nordrhein-Westfalen müssen sich schon sehr sicher sein, dass der jüngste Meinungsschwenk in den Umfragen zu Gunsten der Atomenergie Bestand hat. Der Beschluss im Landtag, den die Fraktionen jetzt herbeiführen wollen, hat jedenfalls sicherlich eine ziemlich lange Halbwertszeit. Das Risiko für die schwarz-gelbe Koalition ist überschaubar: Dem Volk brennen die hohen Energiepreise unter den Nägeln wie kaum ein zweites Thema; Atommeiler gibt es in NRW ohnehin nicht; dafür sind es die großen Energiekonzerne RWE und Eon an Rhein und Ruhr, die von einer Verlängerung der Laufzeiten ebenfalls profitieren würden. Somit positioniert sich die Regierungskoalition als atomtechnikfreundlich, ohne einen Preis dafür zahlen zu müssen. Gerne wüsste man allerdings auch, was mit den vielen Milliarden geschehen soll, die die steuerlich abgeschriebenenAtommeiler dank einer Laufzeitverlängerung in die Kassen der Versorger spülten. Ein Konzept sieht anders aus. Der Antrag ist billig, vor allem bleibt er in der Substanz folgenlos.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: