Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)

09.10.2017 – 09:00

Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)

"Sicher hin und zurück" - Ohne Unfall zur Berufsschule

3 Audios

  • 170927_BmE_Wegeunfälle.mp3
    MP3 - 1,9 MB - 02:03
    Download
  • 170927_OTP_Wegeunfälle.mp3
    MP3 - 2,2 MB - 02:26
    Download
  • 170927_Umfrage_Wegeunfälle.mp3
    MP3 - 848 kB - 00:54
    Download

Ein Dokument

Berlin (ots)

Anmoderationsvorschlag: Der Start ins Berufsleben ist aufregend und spannend. Man trägt zum ersten Mal wirklich selbst Verantwortung, hat neue Kollegen, neue Aufgaben und man hat nicht mehr den seit Jahren gewohnten Schulweg, sondern einen neuen Weg zum Arbeitsplatz oder der Berufsschule und das im dicksten Berufsverkehr. Dass hier viel passieren kann, zeigt eine Statistik der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung. Allein im Jahr 2015 verunglückten über 66.000 Männer und Frauen zwischen 18 und 24 Jahren im Straßenverkehr - vor allem morgens und nachmittags. Mit den sogenannten Wegeunfällen beschäftigt sich in diesem Jahr auch das Präventionsprogramm der Deutsche Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), "Jugend will sich-er-leben". Jessica Martin berichtet.

Sprecherin: Seit über 40 Jahren ist das Ziel von Jugend will sich-er-leben, Unfälle zu verhindern. Branchenübergreifend sollen junge Menschen den richtigen Umgang mit den Risiken der Arbeitswelt erlernen. Das diesjährige Motto lautet "Sicher hin und zurück - Wege ohne Unfall", so Koordinator Ulrich Zilz.

O-Ton 1 (Ulrich Zilz, 18 Sek.): "Das ist für uns sehr wichtig, weil Berufsschülerinnen und -Schüler sind die Risikogruppe Nummer eins in der gesetzlichen Unfallversicherung, was Wegeunfälle angeht. Fast die Hälfte aller schweren und tödlichen Unfälle in der Schüler-Unfallversicherung wird durch Berufsschüler verursacht."

Sprecherin: Denn Berufsschüler sind sehr oft mit dem Motorrad und Auto unterwegs und Verursacher sogenannter Alleinunfälle.

O-Ton 2 (Ulrich Zilz, 14 Sek.): "Das sind Unfälle, bei denen es keine weiteren Unfallbeteiligten gibt. Häufig kommen auch junge Fahrer durch erhöhte Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab, schätzen Verkehrssituationen falsch ein oder haben einfach zu wenig Fahrpraxis."

Sprecherin: Um die Auszubildenden für diese Thematik zu sensibilisieren, versorgt das Präventionsprogramm die Berufsschullehrer vor allem mit Unterrichtsmaterialen aber auch einem Film.

O-Ton 3 (Ulrich Zilz, 17 Sek.): "Der heißt 'Pimp up your Day' dieses Jahr. Das ist ein Film im Youtube-Format, in dem einige Youtuber Apps testen und dabei dann zu wichtigen Themen, die wir vermitteln wollen, wie Ablenkung, Gefühle beim Fahren und Risikoeinschätzung einzelne Aussagen dann treffen."

Sprecherin: Und auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Kreativwettbewerb, bei dem man einen Youtube-Beitrag erstellen kann.

O-Ton 4 (Ulrich Zilz, 33 Sek.): "Der kann eine Antwort auf unseren 'Pimp up your day' Film sein, er kann aber auch ein anderes Format haben. Und hier sollen im Wesentlichen Themen aus dem Unterricht, wie eben diese Ablenkung, die Risikoeinschätzung, Wegeunfälle und Gefühle beim Fahren thematisiert werden. Am besten fragt man einfach seine Lehrerin oder seinen Lehrer, die können einen dann bei uns anmelden, online unter jwsl.de. Da gibt es dann auch ein Wettbewerbs-Kit mit allen Infos zum runterladen. Nicht vergessen: der Einsendeschluss ist der 28. Februar 2018."

Abmoderationsvorschlag: Alle Infos zum Thema, den Film "Pimp Up Your Day", das Wege-Quiz und vieles mehr findet man im Internet unter www.jwsl.de und auf Facebook.

Pressekontakt:

Stefan Boltz
Tel.:030/288763768
Mail:presse@dguv.de

Original-Content von: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)