Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von ASB-Bundesverband mehr verpassen.

12.08.2005 – 10:01

ASB-Bundesverband

ASB im Einsatz für die Pilger
Beim XX. Weltjugendtag unterstützen mehr als 400 Helferinnen und Helfer des ASB den Sanitätsdienst

    Köln (ots)

Ob beim großen Willkommensfestival im Rhein-Energie-Stadion in Köln, bei Veranstaltungen in Düsseldorf oder beim Abschlussgottesdienst auf dem Marienfeld bei Frechen – überall werden Sanitäterinnen und Sanitäter des ASB dabei sein, um die jungen Pilger auf dem XX. Weltjugendtag optimal medizinisch zu versorgen. „Insgesamt sind in der nächsten Woche über 400 ehrenamtliche ASB-Helfer im Einsatz und weitere 300 halten sich im Katastrophenschutzbereich bereit“, berichtet Dr. Stefan Sandbrink, Geschäftsführer des ASB- Landesverbandes Nordrhein-Westfalen.

    „Die Bereitschaft innerhalb des ASB, bei dieser Großveranstaltung dabei zu sein und zu helfen ist enorm“, so Sandbrink weiter. Neben Sanitätern aus NRW werden auch ASB-Helfer aus Bayern, Berlin- Brandenburg, Bremen, Hessen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz anreisen. Mit Spannung erwarten auch sie den Höhepunkt des Weltjugendtages – den Abschlussgottesdienst mit Papst Benedikt XVI. am 21. August 2005 auf dem Marienfeld bei Frechen.

    Mit bis zu 800.000 Besuchern wird bereits am Samstag auf dem Marienfeld gerechnet und am Sonntag zur Papstmesse werden sogar bis zu einer Million Menschen erwartet. „Alleine die große Anzahl von Pilgern wird dazu führen, dass die Sanitäter viel zu tun haben werden. Hinzu kommt die Tatsache, dass viele von ihnen bei der Abschlussveranstaltung müde und erschöpft sein werden – nicht zuletzt durch den Pilgerweg von zehn bis 20 Kilometern, den sie zurücklegen müssen“, so die Einschätzung von Stefan Sandbrink.

    Gemeinsam mit dem DRK wird der ASB den westlichen Abschnitt des Marienfeldes mit zwölf stationären Unfallhilfsstellen absichern. Eine Unfallhilfsstelle ist jeweils für 35.000 Pilger zuständig. Zusätzlich werden zwei mobile Unfallhilfsstellen bereitgehalten. Insgesamt 120 Ärzte, Rettungsassistenten, Rettungssanitäter und Sanitätshelfer des ASB werden im Schichtdienst auf zwei stationären und einer mobilen Unfallhilfsstelle für einen reibungslosen Ablauf des Sanitätsdienstes sorgen. Den Einsatz des ASB auf dem Marienfeld koordiniert der Landesverband Nordrhein-Westfalen. Der Gesamteinsatz der 2.500 ehrenamtlichen Helfer von ASB, DRK, JUH und Malteser Hilfsdienst findet unter Federführung der Malteser statt.

Köln, den 12. August 2005

Kontakt für Interviewanfragen, Fotomaterial und weitere Informationen: ASB-Pressestelle: Dorothee Mennicken, Tel. 0221/47605- 296, Bianca Fornoff, Tel.: 0221/47605-233, Fax: -297, www.asb.de

Original-Content von: ASB-Bundesverband, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: ASB-Bundesverband
Weitere Storys: ASB-Bundesverband