PHOENIX

Gerhardt fordert "Revitalisierung deutscher Europa-Politik"

    Bonn (ots) - Der FDP-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Wolfgang Gerhardt, hat die Bundesregierung zu einer Neuorientierung in Bereichen der Außenpolitik aufgefordert. "Deutschland und Frankreich sind nicht mehr das alte dynamische Tandem in Europa", sagte Gerhardt am Mittwoch in einem PHOENIX-Interview. Die Unsicherheiten der alten Regierung Schröder mit den Staaten, die zwischen Russland und Deutschland liegen, der Umgang mit Ihnen und die Nicht-Information, die etwa zu der Pipeline-Diskussion geführt hätten, müssten bereinigt werden. "Die Menschen und die Regierungen dort müssen wissen, wie und über was wir mit Russland sprechen. Da muss der Dialog breiter werden", sagte Gerhardt. Deutschland habe "allen Grund, mit den kleineren Staaten wieder mehr zu kommunizieren. Da sind Kontakte sträflich vernachlässigt worden." Der FDP-Fraktionsvorsitzend forderte zudem eine "Revitalisierung deutscher Europa-Politik".

Rückfragen bitte an:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Ingo Firley
Telefon: 0228 / 9584 195
Fax: 0228 / 9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: