Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PHOENIX
Keine Meldung von PHOENIX mehr verpassen.

23.01.2004 – 20:21

PHOENIX

Wend (SPD): Es gibt Nachfolgeregelung, falls Gerster zurücktritt oder abberufen wird

    Bonn (ots)

Der Vorsitzende des Bundestagsauschusses für Wirtschaft und Arbeit, Rainer Wend (SPD), hat im Fall Florian Gerster die „Hand- lungsfähigkeit“ der Bundesagentur für Arbeit (BA) angemahnt und vor einer Erpressbarkeit der BA gewarnt. „Die Politik und die Handelnden in der Bundesagentur, in diesem Fall der Verwaltungsrat, dürfen nicht beliebig durch Kampagnen erpressbar sein“, sagte Wend am Freitagabend in einem PHOENIX-Interview. Die Faktenlage im Fall des BA-Vorstandsvorsitzenden Gerster werde man endgültig erst am Samstagmorgen übersehen können, wenn die Innenrevision der BA ihren Bericht vorgelegt habe. „Und dieses sollte man abwarten, ehe man endgültige Urteile fällt“, sagte Wend. Für den Fall eines Rücktritts oder einer Abberufung Gersters gebe es jedoch eine Nachfolgereglung, „da kann ja überhaupt kein Zweifel dran sein“, so der Ausschussvorsitzende. Falls bestimmte Kreise darauf spekulierten, dass aufgrund dieser Personalie die Reform des Arbeitsmarktes noch einmal zurückgedreht werden könne, „dann sollten die wissen, das wird nicht passieren“, sagte Wend. „Gleichgültig, wer an der Spitze steht, die Reform der Arbeitsmarktpolitik wird konsequent fortgeführt werden“, so der SPD-Politiker.

ots-Originaltext: Phoenix

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6511

Kontakt:

Ingo Firley
PHOENIX-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 195
Fax: 0228 / 9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX
Weitere Meldungen: PHOENIX