Das könnte Sie auch interessieren:

kinokino Publikumspreis geht an "Another Reality" / Erstmals verleihen 3sat und Bayerischer Rundfunk den Preis des Filmmagazins gemeinsam

Mainz (ots) - Die Redaktion von "kinokino", dem Filmmagazin von 3sat und Bayerischem Rundfunk, lobte auf dem ...

ZDF-"Frontal 21"-Doku: Wie Kriminelle und Terroristen Europa plündern

Mainz (ots) - 50 Milliarden Euro Steuergeld pro Jahr, erbeutet aus der Kasse europäischer Staaten. Mit ...

Scheitern Sterne-Köche an anspruchsvoller Shanghai-Küche? Die neue Kochshow "Top Chef Germany" am Mittwoch, 15. Mai 2019, um 20:15 Uhr in SAT.1

Unterföhring (ots) - Wie gut kennen sich deutsche Sterne-Köche mit asiatischen Köstlichkeiten aus? Werden ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PHOENIX

03.03.2017 – 10:16

PHOENIX

Internationaler Frühschoppen: Zwischen Flüchtlingsstreit und Nationalismus - Zerfällt Europa?, Sonntag, 5. März 2017, 12:00 Uhr

Bonn (ots)

Europa steht weiter mächtig unter Druck. Hunderttausende Flüchtlinge und Migranten allein aus Westafrika machen sich auf den Weg und drängen an Europas Außengrenzen. "Entweder wir handeln jetzt, oder es werden in den kommenden 20 Jahren Millionen Afrikaner nach Europa strömen", sagt EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani. Er fordert Auffanglager für Flüchtlinge in Libyen und einen Marschall-Plan für Afrika.

Die EU muss handeln und findet doch keine gemeinsame Linie im Umgang mit diesem Andrang, ganz zu schweigen vom Umgang mit den Flüchtlingen, die schon in Europa sind. Und das ist nicht Brüssels einziges Problem. Auch der Wahlerfolg europakritischer Parteien, der Austritt Großbritanniens aus der Gemeinschaft und die Kritik des neuen amerikanischen Präsidenten Trump setzen der EU zu. Wie lange kann die Staatengemeinschaft diesem Druck noch standhalten? Der EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker schlägt ein Reformkonzept vor, das auf ein Europa "der verschiedenen Geschwindigkeiten" hinausläuft. Liegt hier die Lösung für Europas Probleme? Wie wird die EU wieder handlungsfähiger?

Michael Hirz diskutiert mit fünf Journalistinnen und Journalisten aus fünf Ländern:

   - Boris Kalnoky, Ungarn, freier Journalist
   - Aurora Minguez, Spanien, Radio Nacional de España
   - Peter Pauls, Deutschland, Kölner Stadt-Anzeiger
   - Cornelia Primosch, Österreich, ORF Brüssel
   - Haig Simonian, Großbritannien, freier Journalist 

http://ots.de/7XsIi

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PHOENIX
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung