PHOENIX

PHOENIX-Sendeplan für Sonntag, 22. Januar 2012 Tages-Tipps: 14:20 HISTORISCHE EREIGNISSE: Vor 300 Jahren: Geburt Friedrich II. von Preußen; 21:45 UNTER DEN LINDEN persönlich

Bonn (ots) - Sendeablauf für Sonntag, 22. Januar 2012

(ab03:45 THEMA: Russland Entdecken)

05:15

Russlands eisige Trasse - 10.000 Kilometer auf der Transkontinentalen 1/2: Business, Buddhisten und Baikal-Taucher Film von Britta Hilpert, ZDF/2007 10.000 Kilometer auf einer halbfertigen Straße quer durch ein kaltes Land. Es ist das Herz Russlands, das die ZDF-Korrespondenten Britta Hilpert und Joachim Bartz erkunden. Unterwegs auf dieser einzigen Straße von der Hauptstadt des Ostens, Wladiwostok, bis zur Metropole Moskau haben sie Menschen getroffen, für die dieses Wagnis Alltag ist. Sie leben von der Straße, die ihnen Hoffnung, aber auch Sorgen bringt.

06:00

Russlands eisige Trasse - 10.000 Kilometer auf der Transkontinentalen 2/2: Halunken, Helden und Hasadeure Film von Britta Hilpert, ZDF/2007 Sie ist die längste Straße Russlands, die transkontinentale Trasse, 10.000 Kilometer Asphalt. Sie verbindet Wladiwostok im Osten mit Moskau im Westen, Verbindungslücken in den Weiten Sibiriens wurden erst kürzlich geschlossen. Eine Autofahrt auf dieser "Buckelpiste" ist Strapaze und Abenteuer zugleich. Im zweiten Teil der Reportage reist das Team von der Stadt Kemerowo Richtung Westen nach Moskau. 5.000 Kilometer mit dem Auto, und das im russischen Winter.

ENDE THEMA: Russland Entdecken

06:45

1/2: Kieling - Expeditionen zu den Letzten Ihrer Art Film von Andreas Kieling, ZDF/2008

07:30

2/2: Kieling - Expeditionen zu den Letzten ihrer Art Film von Andreas Kieling, ZDF/2008

THEMA: Schönheiten Ostpreußens

08:15

Ostpreußens Norden 1/2: Von Königsberg bis zur Memel Film von Wolfgang Wegner, NDR/2008 Ostpreußens Norden im Frühling - das ist ein weiter Himmel über saftigen, naturbelassenen Wiesen, auf denen Störche reiche Nahrung finden. An die deutsche Vergangenheit erinnert mancherorts noch der rote Backstein. Der Film bereist den Teil des ehemaligen deutschen Ostpreußens, der seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges zu Russland gehört und Kaliningradskaja Oblast heißt.

09:00

Ostpreußens Norden 2/2: Von Tilsit nach Trakehnen Film von Wolfgang Wegner, NDR/2008 Tilsit, die Stadt an der Memel, ist heute eine durch und durch russische Stadt. Nur einige alte Bürgerhäuser in der ehemaligen Tilsiter Prachtmeile, der Hohen Straße, haben die Feuerwalze der Roten Armee am Ende des Zweiten Weltkrieges überstanden. Wahrzeichen Tilsits, das heute Sovietsk heißt, ist die Brücke über die Memel - die Luisenbrücke. Der zweite Teil führt von Tilsit nach Trakehnen. Filmautor Wolfgang Wegner hat das vielen Deutschen vertraute Land neu entdeckt und erkundet.

09:45

Das Land der Ordensritter - Durch das Ermland und Masuren Film von Vera Meyer-Matheis, SR/2006 Die Herrenhäuser und Schlösser, die zum Bild des alten Ostpreußens gehören, lagen nach dem zweiten Weltkrieg zum größten Teil in Schutt und Asche. Masuren war durch Jahrhunderte eine schwer zu durchdringende Wildnis. Menschen, die sich dort ansiedelten, erwartete auf den sandigen Böden ein karges Leben. Dafür hat das Land der vielen kleineren und großen Seen bis heute seine ursprüngliche Schönheit bewahrt.

10:30

Ostpreußens Küste Elche, Sand und Seeadler Film von Susanne C. Hanke, NDR/2002 Der Film ist eine filmische Reise vom frischen Haff über Königsberg entlang der Memel bis zum Kurischen Haff. Menschen, die in und von der Natur leben, führen in die jeweiligen Regionen mit ihrer typischen Tierwelt. In Rossitten, heute Rybatschij, drehte der bekannte Tierfilmer Heinz Sielmann seinen ersten Film: "Vögel über Haff und Wiesen". Ausschnitte aus diesem Film und weitere Archivaufnahmen zeigen, wie wenig sich das Gesicht der Landschaft, allen politischen Veränderungen zum Trotz, in den vergangenen Jahrzehnten gewandelt hat.

ENDE THEMA: Schönheiten Ostpreußens

11:15

IM DIALOG Michael Krons mit Martin Schulz

11:50

"Augstein und Blome" mit Jakob Augstein (Der Freitag) und Nikolaus Blome (Bild-Zeitung)

12:00

INTERNATIONALER FRÜHSHOPPEN "Deutschland - Europas ungeliebter Musterknabe?" Moderation: Michael Hirz Gäste: Cécile Calla (Journalistin, Frankreich), Piotr Buras (Gazeta Wyborcza, Polen), Marcel Linden (La Libre Belgique, Belgien), Tony Paterson (The Indipendent, Großbritannien), Ursula Weidenfeld (Journalistin, Deutschland)

12:45

INTERNATIONALER FRÜHSHOPPEN NACHGEFRAGT

13:00

ZEIT-Matinée Typisch deutsch?

14:20

Tages-Tipp HISTORISCHE EREIGNISSE Vor 300 Jahren: Geburt Friedrich II. von Preußen (VPS 14:00)

17:20

IM DIALOG Michael Krons mit Martin Schulz

17:50

"Augstein und Blome" mit Jakob Augstein (Der Freitag) und Nikolaus Blome (Bild-Zeitung)

18:00

Hutmacher mit Chuzpe Von einem, der nicht altern will Film von Uri Schneider, SWR/2011 Yitzchak Ferster ist ein Unikum - das, was die Israelis einen "Typus" nennen. Er ist der Hutmacher von Jerusalem, dessen Koffer immer gepackt ist. Nie weiß er, ob er morgen in Jerusalem, Budapest oder New York sein wird. In einem Alter, in dem andere bereits heftig auf die Pension schielen, kocht er den nächsten Deal mit Porto oder Shanghai aus. "Altern" ist für den 64-Jährigen ein Fremdwort. Und "Rente" erst recht.

18:30

1/2: Kieling - Expeditionen zu den Letzten Ihrer Art Film von Andreas Kieling, ZDF/2008 Zu Beginn des 3. Jahrtausends stehen viele Tierarten kurz vor ihrer Ausrottung. Andere haben sich in die letzten unberührten Regionen der Erde zurückgezogen und wurden seit Jahren nicht mehr gesehen. Der deutsche Tierfilmer und Abenteurer Andreas Kieling macht sich auf die Suche nach ihnen: mit Filmkamera und Survivalausrüstung versucht er, die Letzten ihrer Art vor die Linse zu bekommen. Im ersten Teil der Dokumentation sind es Krokodile in Australien, Wildschafe in Kirgisien, Braunbären in Rumänien und Löwen in Indien.

19:15

2/2: Kieling - Expeditionen zu den Letzten ihrer Art Film von Andreas Kieling, ZDF/2008 Auch im zweiten Teil kommt es zu "magischen Momenten" zwischen Tierfilmer Andreas Kieling und den Letzten ihrer Art. Diesmal hat es ihn nach Indonesien, Kanada und Ruanda verschlagen, um die letzten Komodo-Warane, Blaue Bären und Berggorillas vor die Linse zu bekommen.

20:00

TAGESSCHAU (ARD) mit Gebärdensprache

20:15

Die Mongolen 1/2: Im Reich des Dschingis Khan Film von Christian Twente, ZDF/2005 Das größte Weltreich aller Zeiten wurde von einem Nomadenvolk begründet. Aus einem kleinen Kerngebiet in der asiatischen Steppe begann im 13. Jahrhundert der Siegeszug der Mongolen unter ihrem legendären Herrscher Dschingis Khan. Die zweiteilige Dokumentation will dem Mythos des Nomadenvolkes auf die Spur kommen und nutzt dafür neueste Erkenntnisse der Archäologen sowie historische Quellen.

21:00

Die Mongolen 2/2: Das Erbe des Dschingis Khan Film von Christian Twente, ZDF/2005 Der zweite Teil der Dokumentation folgt den Spuren des flandrischen Franziskanermönchs Willem von Rubruk. Er war 1253 ausgezogen, um das Reitervolk zu christianisieren und sah als einziger Europäer deren legendäre Hauptstadt Karakorum. Ein Zeitsprung in die Gegenwart zeigt, dass die Mongolen auf dem Land heutzutage ähnlich leben wie vor 800 Jahren.

21:45

Tages-Tipp UNTER DEN LINDEN persönlich Michael Hirz im Gespräch mit Sabatina James (VPS 21:46)

22:15

Tages-Tipp Ich war 50 Schafe wert Film von Nima Sarvestani, SRF/2011 Sabere aus Afghanistan war zehn Jahre alt, als sie an einen 55-jährigen gewalttätigen Taliban verkauft wurde. Sie schaffte es, ihm zu entkommen. Doch nun droht ihrer elfjährigen Schwester das gleiche Schicksal - die Familie will auch sie verkaufen, um damit ihre Schulden zu begleichen.

23:15

Kongo Müller Eine deutsch-deutsche Geschichte Film von Siegfried Ressel, ZDF/2011 Mitte der 60er Jahre im Kongo: Nach der Ermordung von Patrice Lumumba, des ersten Ministerpräsidenten des seit 1960 unabhängigen Landes, kämpfen verschiedene Interessengruppen, Stämme und regionale Machthaber in einem unübersichtlichen und blutigen Bürgerkrieg gegeneinander. Die Weltmächte USA und Sowjetunion versuchen, ihre Einflüsse geltend zu machen, und unterstützen jeweils rivalisierende Kampf- und Rebellengruppen. Moïse Tschombé versucht 1965 das Land militärisch zu "befrieden" und bedient sich dazu kriegserfahrener weißer Söldner. Mit dabei sind auch Deutsche, die das Kommando 52 unter dem ehemaligen Wehrmachtsoffizier Siegfried Müller bilden und im Norden des Kongo gegen angebliche Rebellen eingesetzt werden.

00:10

ZEIT-Matinée Typisch deutsch?

01:30

"Augstein und Blome" mit Jakob Augstein (Der Freitag) und Nikolaus Blome (Bild-Zeitung)

THEMA: Die Wüste lebt

(VPS 01:10)

01:40

Die Wüste bebt Das verrückteste Pferderennen Australiens Film von Hermann Feldhoff, Birgit Gehlen, WDR/2006 51 Wochen im Jahr ist in Birdsville in Australien "tote Hose". Riesige Rinderherden bestimmen den Alltag der knapp 50 Einwohner. Aber einmal im Jahr, am ersten Wochenende im September, ist in Birdsville der Bär los: mehr als 8.000 Besucher strömen aus den entferntesten Regionen Australiens zu den legendären Birdsville-Races, Pferderennen mitten in der Wüste. Dokumentation von Hermann Feldhoff und Birgit Gehlen, WDR/2006 (VPS 01:10)

02:10

Unterwegs durch die Mongolei Die Wüste Gobi Film von Anja Bröker, WDR/2003 2000 Kilometer lang und fast nichts als Sand - nirgendwo auf der Welt wohnen weniger Menschen als in der Wüste Gobi. Seit Jahrhunderten führen Karawanenrouten quer durch die Sandwüste und Steppengebiete der Gobi. Auch heute noch durchstreifen die mongolischen Nomaden mit ihren Kamelen das riesige Gebiet. Aber die Gobi hat mehr als nur Sand zu bieten: Dünen, Salzwassersümpfe und mächtige Felsformationen bilden eine faszinierende Landschaft, die immer mehr Touristen aus aller Welt anlockt. (VPS 01:39)

02:40

Aicha des Gazelles Die Wüstenrallye der Frauen Film von Harald Jung, Sohad Khaldi, ZDF/2003 Hohe Steine malträtieren das Bodenblech, lockeres Geröll rutscht unter den Reifen weg, der Allrad bleibt im Treibsand stecken. Bei Temperaturen über 40 Grad führt die Tour über Bergpässe und Felsplateaus, durch Dünenfelder und Steinpisten. Die Wüstenrallye "Aicha des Gazelles" führt in acht Etappen quer durch die marokkanische Wüste. Sie ist die einzige Autorallye nur für Frauen. Nur mit Kompass und Karte ausgerüstet kämpfen sich die Teilnehmerinnen durch die Sahara.

02:55

Schatten der Wüste - Salzkarawanen im Niger Film von Bettina Haasen, SWR/2007 Niger in Westafrika ist das Land der Salzkarawanen. Der Film der Tuareg-Expertin Bettina Haasen erzählt die Bewährungsprobe des 13jährigen Nomadenjungen Djibrilla, der zum ersten Mal mit einer Kamelkarawane unterwegs sein wird. Er ist der Jüngste in der Gruppe von acht Männern, die in nur 30 Tagen 1.000 Kilometer zu Fuß zurücklegen müssen. Vor ihnen liegt die Téneré, die größte Trockenwüste der Erde. Ziel ist die Oase Bilma, ein jahrhundertealter Handelsplatz, wo es das begehrte Salz gibt, das die Karawanenhändler gegen Gemüse und Datteln eintauschen werden.

03:40

Timbuktus verschollenes Erbe Vom Sande verweht Film von Lutz Gregor, ZDF / Arte/2009 Timbuktu steht für den Mythos vom "Ende der Welt", für einen geheimnisvollen Ort voller Reichtümer, gelegen am Rande der Sahara und unzugänglich für Europäer. Im Mittelalter war Timbuktu nicht nur ein wohlhabender Handelsknotenpunkt für Tuaregkarawanen, sondern der Ort war im 15. und 16. Jahrhundert auch die Hauptstadt islamischen Geisteslebens in Westafrika. Noch heute existieren Hunderttausende Manuskripte aus jener Zeit, die versteckt, vergraben und vergessen darauf warten, wieder entdeckt zu werden. Es sind die verschollenen Bibliotheken des islamischen Weltwissens. (VPS 03:39)

04:25

Im Herzen der Sahara Anatomie einer Wüste Film von Sylvia Strasser, ZDF/2009 Die Erde heizt sich auf. An den Polen schmilzt das Eis. Der Meeresspiegel steigt. Und immer mehr Menschen fliehen aus ihrer von Dürre oder Überschwemmungen bedrohten Heimat. Doch der Klimawandel lässt nicht überall die Wüsten wachsen. Ausgerechnet die Sahara, die größte Warmwüste der Erde, könnte vom Klimawandel profitieren. Ihr Herz, seit vielen Jahrtausenden von extremer Trockenheit beherrscht, könnte wieder feuchter und grüner werden, wie schon mehrfach im Verlauf der Erdgeschichte.

05:10

Der alte Mann und die Wüste Film von Yousif Al-Chalabi, SR/2011 Spät im Leben hat er damit begonnen, seine Ziele zu erreichen. Aber er hat es geschafft. Die größte Veränderung in seinem Leben war die Entdeckung des Laufens. Nun, mit fast 70 Jahren macht er sich auf, einen Wüstenmarathon zu schaffen. Wir reisen mit Volker Voss in die Wüste Marokkos.

05:55

Die Salzkarawane Film von Walter Heinz, PHOENIX/2006

Pressekontakt:

PHOENIX-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: