PHOENIX

PHOENIX-Sendeplan für Dienstag, 8. März 2011 Tages-Tipps: ab 8.15 Uhr THEMA: Frauen von Welt - 100. Weltfrauentag

Bonn (ots) - 05:20

Tut-Anch-Amun Der goldene Pharao Film von Christopher Rowley, Discovery / PHOENIX/1998 (VPS 05:15)

06:00

Das Kind von Taung Jahrhundertfund in der Savanne Film von Christopher Rowley, Discovery / PHOENIX/1999

06:45

Der Drachenjäger Im Land der Dinosaurier Film von Christopher Rowley, Allen Abel, Discovery / PHOENIX/1999

07:30

Expedition ans Ende der Welt Mit dem Postschiff in die Südsee Film von Christel Fomm, ZDF/2004

TAGES-TIPP

THEMA: Frauen von Welt 100. Weltfrauentag (VPS 08:14)

08:15

Wagnis im Dschungel Mary Kingsley unter Kannibalen Film von Petra Höfer, Freddie Röckenhaus, ZDF/2007 1895 trifft die behütete viktorianische Lady Mary Kingsley einen folgenschweren Entschluss. Als ihr Vater, ein Arzt und Teilzeit-Völkerkundler, stirbt und auch die Mutter wenige Wochen später begraben wird, steht Mary mit 32 Jahren allein da. Zu alt, um auf dem Heiratsmarkt noch Chancen zu haben. Sie beschließt, das Erbe ihres Vaters anzutreten und dessen ethnologisches Lebenswerk zu vollenden. Es gelingt ihr, sich als Frau im Jahrhundert der Entdecker einen Namen zu machen. (VPS 08:14)

09:00

Nordeuropas starke Frauen Film von Claudia Buckenmaier, PHOENIX/2009 Was wissen wir über Frauen in Nordeuropa? Sie gelten als gleichberechtigt. Sie können Beruf und Familie besser vereinen, da der Staat ausreichend Betreuungsplätze für ihre Kinder zur Verfügung stellt. Das sind meist städtische Lebensentwürfe. Doch viele Frauen leben gar nicht in der Stadt, sondern auf dem Land. Dort stellt sie die Natur und die weite einsame Landschaft vor ganz andere Herausforderungen. ARD-Korrespondentin Claudia Buckenmaier hat mit ihrem Team sechs Frauen auf der Suche nach ihrem ganz persönlichen Glück begleitet.

09:45

Good Morning Afrika! mit Lippenstift und Mut in die Zukunft Film von Chiara Sambuchi, SR/2010 Afrika im Aufbruch der Kontinent an der Schwelle zur Moderne. Es sind die Frauen, die mutig vorangehen. Die Mütter, die ihren Familien ein Auskommen und ihren Kindern eine Zukunft sichern wollen. Sie schütteln Lethargie und Elend ab, übernehmen Verantwortung, wo andere die Hoffnung aufgegeben haben. Lange unterdrückt und missachtet ruht heute die Zukunft Afrikas auf ihren Schultern.

11:10

Mit dem Mikro gegen Machos Ein Frauenradio kämpft gegen Gewalt Film von Susanne Jäger, WDR/2008 Nicaragua zählt zu den ärmsten Ländern der Welt. Arbeitslosigkeit und Alkoholismus bestimmen vor allem den Alltag der Männer, die ihre Aggressionen ungehemmt zu Hause ausleben. Das traditionelle Rollenverständnis ist hier noch weit verbreitet, Frauen sind nicht viel wert. "Damit ist Schluss!", erklärt Yamileth Chavarria selbstbewusst, "das Schweigen gehört ein für allemal der Vergangenheit an." Eine kleine Radiostation hat sie gegründet - mitten im Dschungel von Nicaragua. "Palabra de Mujer - Wort der Frau" heißt der Sender, mit dem die 35-Jährige gegen die Macho-Kultur in ihrem Land kämpft. (VPS 11:55)

11:35

Mohammeds Töchter Mohammeds Töchter Film von Hanne Kehrwald, DW/2009 Die eine hat sich 2007 zum ersten Mal zur Wahl gestellt. Die andere ist seit fast 40 Jahren politisch aktiv. Die eine lebt im abgelegenen Süden Mauretaniens, die andere in Rabat, der Hauptstadt von Marokko. Zwei völlig unterschiedliche Frauen, ein Ziel: beide kämpfen für Demokratie und Gleichberechtigung.

12:00

Aktuelles zur Entwicklung in Libyen und Nordafrika

anschl.

"Stellungnahme des Deutschen Ethikrates zur Präimplantationsdiagnostik" Bundespressekonferenz u.a. mit Prof. Edzard Schmidt-Jortzig (Vorsitzender), Wolf-Michael Catenhusen (Sprecher der Arbeitsgruppe Fortpflanzungsmedizin), Prof. Christiane Woopen (Stellv. Vorsitzende) Berlin

anschl.

Pressekonferenz Deutsche Bundesbank zum Jahresabschluss 2010 mit u.a. Axel Weber (scheidender Bundesbankpräsident) und Rudolf Böhmler (Vorstandsmitglied) Frankfurt a. M.

12:50

TAGES-TIPP THEMA: Frauen von Welt 100. Weltfrauentag

12:50

Sonbol Ralley durch den Gottesstaat Film von Niko Apel, SWR/2008 Sonbol Fatemi ist 35 Jahre alt. Sie hat ihre eigene Zahnarztpraxis und fährt nebenbei Autorallyes, am liebsten gegen Männer. Unabhängig und selbstständig will sie sein, sich nicht von anderen gängeln lassen - weder im Motorsport noch im Privaten. Das ist schwierig in ihrer Heimat Iran. In Sonbols Person spiegeln sich die typischen Widerstände und die Zerrissenheit ihres Landes: auf der einen Seite modern und zum Aufbruch bereit, auf der anderen Seite in alten Traditionen und Strukturen gefangen.

13:45

Die Macht der Röcke Mexikos starke Frauen Film von Susanne Sterzenbach, SWR/2010 Nella und Adelina leben in Mexikos Traumstadt Oaxaca. Nach Oaxaca fährt man, um im spanisch-kolonialen Ambiente Hochzeiten zu feiern, das Essen zu genießen oder farbenprächtige Kunst und Kleider zu kaufen. Für die Studentin Nella und die Schülerin Adelina ist Oaxaca aber eine moderne Großstadt verglichen mit ihrem Heimatort Juchitán, fünf Autostunden entfernt. Trotzdem zieht es sie jedes Jahr im Mai unwiderstehlich nach Hause, zum Monat der Velas, der Feste. Jeden Abend wird gefeiert und getanzt, in traditioneller Tracht, werden die Jeans mit roten, blauen, gelben Röcken und Blusen vertauscht. Die beiden können von Glück sagen, dass sie Frauen sind. Denn Frauen haben seit den Zeiten der Zapoteken - also seit über 2000 Jahren - die materielle Macht in Juchitán.

14:15

Neuer Präsident, alte Leier? Russlands Frauen und die Politik Film von Manuela Roppert, BR/2008 In kaum einem anderen Land sind so viele Frauen im Management beschäftigt wie in Russland. Die meisten wagten sich aus wirtschaftlicher Not in die Geschäftswelt und waren schließlich erfolgreicher als die Männer. In der russischen Politik sind Frauen dagegen kaum zu finden. Warum ist Politik in Russland immer noch überwiegend Männersache?

14:45

Überleben in Kabul Eine Stadt und ihre Frauen Film von Elke Jonigkeit, HR/2010 Die deutsche Autorin soll den Schleier tiefer ins Gesicht ziehen. So fällt sie weniger auf. Kabul ist noch immer eine Stadt der Männer, der Entführungen, der Anschläge. Im März reiste Elke Jonigkeit nach Kabul, um drei Frauen wieder zu treffen, die sie seit 25 Jahren mit der Kamera begleitet. Sie filmte während der Sowjetzeit und beim Sturz der Taliban. Nun sollen die ISAF-Truppen dem Land Sicherheit für eine Demokratie nach westlichem Vorbild bringen. Wie sieht die Wirklichkeit aus? Was haben die Frauen gewonnen?

TAGES-TIPP

THEMA: Frauen von Welt 100. Weltfrauentag

15:25

Das Mädchen mit den neun Perücken Wie Sophie den Krebs überwindet Film von Michael Petsch, ZDF/2008 Als Sophie Anfang 2005 eröffnet wird, dass in ihrem Körper Metastasen wuchern, die sehr wahrscheinlich nicht mehr in den Griff zu bekommen sind, bricht für die Holländerin die Welt zusammen: Alles vorbei? Das Politikstudium, das aufregende Leben in ihrer Heimatstadt Amsterdam? Den Kampf mit der Krankheit hat sie in einem Tagebuch festgehalten, das sie 2007 in Holland veröffentlichte und in Printmedien, Hörfunk und Talkshows für Aufsehen sorgte. Für die junge Frau beginnt plötzlich mit dem, was ihr Ende werden sollte, nun ein neuer Weg.

15:55

Kinder als Geiseln Eine Frau im Visier Pekings Film von Sylvia Nagel, ZDF/2009

16:25

Die Frau auf der Brücke Mit einer Kapitänin auf großer Fahrt Film von Torsten Mehltretter, ZDF/2010 "Sei vorbereitet auf das Unerwartete!" Mit dieser Einstellung steuert die deutsche Kapitänin Antje Herbst den Hafen von Durban in Südafrika an. Sie hat die Verantwortung für das Frachtschiff einer Bremer Reederei und hat damit nicht nur mit Behördenwillkür, sondern auch mit Piraten zu tun. - Der Film berichtet über eine abwechslungsreiche und gefährliche Seereise mit Kapitänin Antje Herbst.

16:55

Die Prinzessin von Sansibar Film von Tink Diaz, NDR/2007 Im Jahr 1866 verliebt sich Sayida Salme, die Schwester des Sultans von Oman und Sansibar, in den jungen Hamburger Kaufmann Heinrich Ruete. Trotz aller kulturellen Unterschiede verlässt sie ihre Familie und zieht mit ihm nach Deutschland. Der Film von Tink Diaz lässt sowohl die ostafrikanische Insel als auch das Deutschland des 19. Jahrhunderts wieder aufleben und erzählt auf beeindruckende Weise die dramatische Lebensgeschichte einer der ersten Musliminnen in Deutschland und ihrer großen Liebe zu einem Deutschen.

17:55

Schlagstock unterm Sari Indiens Frauen wehren sich Film von Dorothee Dörholt, WDR/2010 Sie sind Indiens Antwort auf Robin Hood: Die Gulabi-Gang. Hunderte von Frauen in pinkfarbenen Saris. Sie halten Kinderhochzeiten auf, verprügeln uneinsichtige gewalttätige Ehemänner und zwingen Polizisten dazu, Vergewaltiger zu verhaften. Denn im indischen Hinterland schert sich kein Polizist um die Gesetzeslage. Doch die Frauen in pink lassen nicht locker. Wenn Engelszungen nichts bewirken, lassen sie den Stock sprechen.

18:25

Ferry Tales Film von Katja Esson, ZDF/2004 In der Damengarderobe der Fähre von Staten Island nach New York finden jeden Morgen ungeahnte Verwandlungen statt: Zwischen 8.15 und 8.45 Uhr verpuppen sich müde Hausfrauen und Mütter zu hochgestylten Bürodamen. Die Damen kennen sich, plaudern gern und haben ganze Waffenlager an Schminkutensilien an Bord. Amüsant berichten sie von dieser der Weiblichkeit vorbehaltenen Zwischenzone und geben nonchalant Einblicke in die Abgründe des Vorstadtlebens erfolgreicher Frauen.

19:05

Suna Die türkische Patriarchin Film von Kadriya Acar, ZDF/arte/2008 Politikerin, Großgrundbesitzerin und Familienoberhaupt: Als Patriarchin in Südostanatolien, wo Männer das Sagen haben und Frauen gehorchen, ist Suna Kepolu eine Sensation. Die 35-jährige Clanchefin steht gleichermaßen für Feudalismus und Emanzipation: Sie engagiert sich für die Ausbildung junger Mädchen, kann sich aber auch nicht ganz den Regeln und Gesetzen der Region entziehen. In einer Region, in der die Männer den Frauen ihre Rechte vorenthalten, hat Suna das scheinbar Unmögliche erreicht: Sie ist eine weibliche Aga, eine der reichen Großgrundbesitzer, deren Wort mehr Gewicht hat als die Gesetze aus dem weit entfernten Ankara.

20:00

TAGESSCHAU (ARD) mit Gebärdensprache

TAGES-TIPP

THEMA: Frauen von Welt 100. Weltfrauentag

20:15

Die Frauen der Krupps Film von Petra Spamer-Riether, WDR/2010 Die Welt der Schwerindustrie erscheint oft als eine rein männliche Welt und in Unternehmerfamilien wie den Krupps - so wird man wohl eher vermuten - waren die Ehefrauen schmückendes Dekor für die gesellschaftlichen Verpflichtungen. Weit gefehlt! Ein genauer Blick auf die Lebensläufe und Lebensleistungen der Krupp-Frauen zeigt, welch wesentlichen Anteil sie am Erfolg des Unternehmens hatten.

21:00

Rahel Eine preußische Affäre Film von Gabriele Conrad, Catherina Deus, RBB/2009 Rahel Levin - eine Außenseiterin, eine unverheiratete Frau, nicht reich, nicht schön, nicht gebildet, aber hochintelligent, einfühlsam und rebellisch.

21:45

Wüstenhochzeit Film von Ada Ushpiz, ZDF/2010 Eine Beduinengemeinde in der israelischen Negev-Wüste: Hier herrscht noch Polygamie. Die auf Hochzeitsvideos spezialisierte Fotografin Mariam Al-Quader erzählt, wie sie und zwei andere Frauen sich gegen diese Tradition wehren. Ein anrührender Dokumentarfilm über althergebrachte Strukturen, bei denen die Opfer notgedrungen kooperieren.

23:15

Wagnis im Dschungel Mary Kingsley unter Kannibalen Film von Petra Höfer, Freddie Röckenhaus, ZDF/2007 1895 trifft die behütete viktorianische Lady Mary Kingsley einen folgenschweren Entschluss. Als ihr Vater, ein Arzt und Teilzeit-Völkerkundler, stirbt und auch die Mutter wenige Wochen später begraben wird, steht Mary mit 32 Jahren allein da. Zu alt, um auf dem Heiratsmarkt noch Chancen zu haben. Sie beschließt, das Erbe ihres Vaters anzutreten und dessen ethnologisches Lebenswerk zu vollenden. Es gelingt ihr, sich als Frau im Jahrhundert der Entdecker einen Namen zu machen.

00:00

Überleben in Kabul Eine Stadt und ihre Frauen Film von Elke Jonigkeit, HR/2010 Die deutsche Autorin soll den Schleier tiefer ins Gesicht ziehen. So fällt sie weniger auf. Kabul ist noch immer eine Stadt der Männer, der Entführungen, der Anschläge. Im März reiste Elke Jonigkeit nach Kabul, um drei Frauen wieder zu treffen, die sie seit 25 Jahren mit der Kamera begleitet. Sie filmte während der Sowjetzeit und beim Sturz der Taliban. Nun sollen die ISAF-Truppen dem Land Sicherheit für eine Demokratie nach westlichem Vorbild bringen. Wie sieht die Wirklichkeit aus? Was haben die Frauen gewonnen?

THEMA: Inka, Maya und Azteken

00:45

Reise ins Reich der Inka - Spurensuche in den Anden Perus 1/2: Von der Küste ins Herz des Inka-Reichs Film von Thomas Aders, PHOENIX/2010 Im ersten Teil seiner Reise ins Reich der Inka beginnt ARD-Südamerika-Korrespondent Thomas Aders seine Spurensuche an der peruanischen Pazifikküste. Hier gibt es noch immer jene Schilfboote, mit denen bereits das Volk der Chimu zu See gefahren war; bevor es von den Inka besiegt wurde. Heute fahren diese "Caballitos", also Pferdchen, neben den Surfern, die wegen der grandiosen Brandung in das Andenland kommen.

01:30

Reise ins Reich der Inka - Spurensuche in den Anden Perus 2/2: Von Machu Picchu ins Hochland der Anden Film von Thomas Aders, PHOENIX/2010 Machu Picchu, die sagenhafte Tempelanlage der Inka oberhalb des heiligen Urubamba-Tales: von Touristen förmlich zertrampelt. Die UNESCO droht, der Kultstätte den Titel "Weltkulturerbe" wieder zu entziehen, wenn die täglichen Touristenzahlen nicht drastisch gesenkt werden. Doch damit ist nicht zu rechnen; im Gegenteil: die Behörden wollen nun alle Schranken fallen lassen und 10.000 Tickets pro Tag ausstellen; Tag und Nacht. 02:15 Die Rache des Regengottes Film von Michael Gregor, ZDF/2005 Die Hochkultur der Maya fasziniert seit ihrer Wiederentdeckung im Urwald Mittelamerikas Forscher und Abenteurer. Das Dschungelreich verfügte über erstaunliche mathematische und astronomische Kenntnisse. In dicht besiedelten Städten lebten bis zu zweihunderttausend Einwohner. Die Ursachen des rätselhaften Unterganges dieser Zivilisation vor einem Jahrtausend konnten noch nicht endgültig entschlüsselt werden.

03:00

Die Welt der Maya Film von Stefan Rocker, PHOENIX/2007 Maya - das klingt nach Altertum, Geheimnis, Vergangenheit. Aber die Kultur der Maya ist nie untergegangen. Sie ist höchst lebendig. Über acht Millionen Nachfahren der Bauherren grandioser Tempel- und Pyramidenanlagen leben heute im Süden Mexikos, in Guatemala und Belize.Maya - das heißt lebendige Tradition. Auch wenn der Alltag oft von Armut und Unterentwicklung geprägt ist. Die junge Generation der Maya ist selbstbewusst und will die eigene faszinierende Kultur bewahren und weiter entwickeln.

03:45

Das Geheimnis des Andenheilers Die Naturmedizin der Kallawaya Film von Richard Ladkani, Thomas Wartmann, SWR/2006 Am Rande der Zivilisation, versteckt zwischen den Schneegipfeln der bolivianischen Anden, liegt das Kallawaya-Hochtal. Übersetzt heißt das "Land der Ärzte". Es ist in ganz Südamerika bekannt, denn von hier stammen zahlreiche Wunderheiler, die über ein so profundes Pflanzenwissen verfügen, dass sich nun auch die Pharmaindustrie für sie interessiert. Die UNESCO hat die Kallawaya-Kultur sogar auf die Liste des ideellen Weltkulturerbes gesetzt.

04:30

Der Inka-Lauf Tagebuch eines Abenteuers Film von Wolfgang Luck, WDR/2006 Vor 600 Jahren bauten die Inkas ein in der Geschichte beispielloses Nachrichtensystem auf. Eigens trainierte Postläufer transportierten per Staffellauf geheime Botschaften ihres Gottkönigs durch das riesige Reich. Ein Team der Kölner Sporthochschule versucht jetzt den alten Postweg der Inkas noch einmal komplett abzulaufen. Die Strecke, die sie dabei zurücklegen, ist spektakulär. Die dreiwöchige Laufexpedition bringt alle Beteiligten an den Rand der Erschöpfung.

Pressekontakt:

PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 190
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: