PHOENIX

Fernsehkoch Lichter: Verbraucher mit verantwortlich für Gammelfleischskandal

    Bonn (ots) - Fernsehkoch Horst Lichter gibt den Verbrauchern eine Mitschuld an den Gammelfleischskandalen der jüngsten Zeit. In der PHOENIX-Sendung "Im Dialog" (Ausstrahlung Freitag, 27. Februar, 24 Uhr) sagte Lichter: "Der Schuldigste dabei ist für mich nach wie vor der Verbraucher. Wenn der Verbraucher sagt, 'Ich möchte ein Kilo Schweinebraten für 1,29 Euro haben', soll er doch verdammt noch mal überlegen: dafür kann kein Tier groß werden!" Früher habe man auch nicht jeden Tag Fleisch gegessen, ohne deshalb gleich Vegetarier geworden zu sein, so der Fernsehkoch. Weiter sagte Lichter, es sei sehr schön, dass sehr viele Jugendliche dank der zahlreichen Kochshows inzwischen Koch werden wollten. Allerdings hätten viele auch ein völlig falsches Bild: "Was wir da im Fernsehen machen - das ist reine Unterhaltung! Der Beruf Koch heißt: Minimum sechs Tage in der Woche arbeiten. Niemals acht Stunden, sondern zehn oder zwölf." Man sei nie vor Publikum, sondern "man steht backstage in einer geschlossenen Küche - und es ist nicht unbedingt ein Umgangston, den man draußen als gepflegt bezeichnen sollte", so Lichter. Kritik übte der aus dem ZDF bekannte Fernsehkoch zudem an manchen Sterneköchen. Zwar bewundere er diese Kollegen für ihr Können, doch verlören einige von ihnen "hier und da schon mal den Grundgedanken, für wen sie denn kochen. Kochen sie nur noch für die Testesser (...) oder kochen sie vielleicht doch für Menschen, denen sie einen wunderschönen Abend machen sollen?"

Pressekontakt:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Ingo Firley
Telefon: 0228 / 9584 195
Fax: 0228 / 9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: