Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von PHOENIX mehr verpassen.

17.01.2008 – 12:29

PHOENIX

Im Dialog - Alexander Kähler mit Manfred Schell
PHOENIX-PROGRAMMHINWEIS Freitag, 18. Januar 2008, 24 Uhr

    Bonn (ots)

"Vorn auf der Lokomotive ist man der Chef",  sagt GDL-Chef Manfred Schell. Er hat gerne das Sagen und wählt auch gerne eine rustikale Sprache. Das hat der Chef der Lokomotivführergewerkschaft bei den Tarifverhandlungen mit der Bahn gezeigt. Markige Vergleiche fand er für seine Verhandlungspartner. Bahnchef Mehdorn nannte er "Rumpelstilzchen", Personalvorstand Suckale "Super Nanny" und den kompletten Bahnvorstand "Außerirdische". In dieser Woche ist endlich eine Einigung erzielt worden nach langen, zähen Verhandlungen. Schells letzter großer Kampf, im Mai 2008 wird er abtreten. Dann bleibt ihm mehr Zeit für seine große Schwäche: schnelle Autos. Schell fuhr mal Ferrari. Welche Spuren hat der lange und harte Arbeitskampf bei ihm hinterlassen? Wie hat er den langen Streit durchhalten können? Was macht den Privatmann Manfred Schell aus?

    Wiederholung am Sonntag, 20. Januar 2008  um 11.15  Uhr

Pressekontakt:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 195
Fax: 0228 / 9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell