PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von LinkedIn Corporation mehr verpassen.

18.06.2018 – 09:00

LinkedIn Corporation

München ist Zentrum für digitale Kompetenz

München ist Zentrum für digitale Kompetenz
  • Bild-Infos
  • Download

München (ots)

Studie der Landeshauptstadt München, der IHK und LinkedIn schafft Transparenz in Bezug auf digitale Fach- und Anwendungskompetenzen der Münchner

München ist mehr als ein starker Wirtschaftsstandort: Laut einer aktuellen Studie der Landeshauptstadt München, der IHK für München und Oberbayern und des weltweit größten beruflichen Netzwerks LinkedIn, verfügt knapp ein Drittel (31 Prozent) der 662.000 LinkedIn-Mitglieder im Großraum München über digitale Fach- und Anwendungskompetenzen. Wer diese zu bieten hat, ist im Schnitt vier Mal mehr nachgefragt als jemand ohne diese Fähigkeiten. Der Region München gelingt es zudem, digitale Köpfe aus anderen Großstädten anzuziehen. Aufholbedarf gibt es beim Blick auf die Geschlechterverteilung: Noch machen Frauen einen bedeutend geringeren Teil derer aus, die digitale Kompetenzen anbieten.

Digitale Landkarte des Arbeitsmarktes

"Der Arbeitsmarkt ist weltweit im Umbruch - Digitalisierung, Plattformökonomie und daraus resultierende skills gaps verändern den Stellenmarkt", sagt Barbara Wittmann, Direktorin für den Bereich Rekrutierungslösungen und Mitglied der Geschäftsführung LinkedIn DACH. "LinkedIn kann wertvolle Einblicke in die Dynamiken und Trends auf dem Arbeitsmarkt beitragen - wir nennen diese digitale Landkarte des Arbeitsmarktes den Economic Graph. Die vorliegende Studie ist unser erstes Projekt in Deutschland und wir freuen uns sehr, dafür mit der Stadt München und der IHK München und Oberbayern zusammen zu arbeiten."

Der Leiter des Referats für Arbeit und Wirtschaft, Bürgermeister Josef Schmid: "Die Region München ist ein bedeutender Hotspot für alle Fragen der Digitalisierung. Die digitalen Impulse des traditionell starken Informations- und Kommunikationssektors wurden von der Münchner Wirtschaft konsequent aufgenommen, verinnerlicht und in innovative Produkte und Geschäftsfelder umgesetzt: Alle wichtigen Wirtschaftsbereiche in München sind hinsichtlich der digitalen Anforderungen sehr gut aufgestellt."

Peter Driessen, Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern, sagt: "Ohne digitale Kompetenzen hat unser Wirtschaftsstandort keine Zukunft. Das haben viele Münchner Unternehmen und auch deren Mitarbeiter längst erkannt. Dass Fachkompetenzen wie Maschinenlernen, modernste Programmiersprachen und Datenanalyse (Data Mining) in München besonders gefragt sind, zeugt vom hohen Digitalisierungsniveau der hiesigen Betriebe. Allerdings zeichnet sich auch Aufholbedarf ab, etwa beim digitalen Knowhow in kleineren und mittleren Unternehmen. Deswegen setzt sich die IHK für Angebote ein, die den Mittelstand und kleine Unternehmen digital fit machen. So hat die IHK beispielsweise im April 2017 die Digitalisierungsoffensive 'Pack ma's digital' ins Leben gerufen, unterstützt vom Wirtschaftsministerium und LinkedIn als einem der Unternehmenspartner."

Die wichtigsten Ergebnisse

   - 203.000 LinkedIn-Mitglieder in München und Umgebung (31 Prozent)
     verfügen über digitale Fach- oder Anwendungskenntnisse. In den 
     sieben ansässigen DAX-Unternehmen sind dabei 
     überdurchschnittlich viele Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit 
     diesen Kompetenzen zu finden (39 Prozent). 
   - München zieht digitale Fachkompetenz aus anderen Großstädten an.
     Im Vergleich mit Hamburg, Frankfurt, Köln oder Stuttgart 
     verzeichnet München beispielsweise einen positiven 
     Zuwanderungssaldo in Bezug auf digitale Fachkompetenzen. 
   - Die Digitalisierung durchdringt die lokale Wirtschaftsstruktur 
     in vielen Bereichen. Digitale Kompetenzen finden sich vor allem 
     in den Sektoren "Information und Kommunikation" (z.B. IT, 
     Software, Telekommunikation, Medien) und "verarbeitendes 
     Gewerbe" (z.B. Automotive, Fertigung), sind aber auch im 
     freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen 
     Dienstleistungsbereich stark vertreten. 
   - Bei 64 Prozent aller Neueinstellungen wurden Kandidaten 
     ausgewählt, die über digitale Kompetenzen verfügen. Besonders 
     heiß begehrt waren dabei in den vergangenen zwölf Monaten 
     Menschen mit Kenntnissen im Bereich Machine Learning, 
     Programmierung oder der Entwicklung von Nutzerschnittstellen. 
   - Weniger Frauen mit digitalen Kompetenzen: Unter den 662.000 
     Münchner LinkedIn-Mitgliedern mit digitalen 
     Anwendungskompetenzen finden sich nur 8 Prozent Frauen, unter 
     denen mit digitalen Fachkompetenzen nur 7 Prozent. Frauen mit 
     digitalen Fachkompetenzen sind aber überproportional vertreten 
     im Gesundheits- und Sozialwesen; in der Kunst, der Unterhaltung 
     sowie im Bereich Erziehung und Unterricht. 

Hintergrund zur Methodik der Studie "Digitale Kompetenzen in München"

Welche digitalen Kompetenzen sind vorhanden? Welche sind gefragt? Die Studie beantwortet diese und weitere Fragen, indem sie Profile von insgesamt 662.000 LinkedIn-Mitgliedern anonymisiert auswertet. Berücksichtigt wurden Profile von Nutzern, die als Standort "München" oder eine Postleitzahl aus der Region München angegeben haben. Referenzgröße: Die aktuelle Anzahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in der Region München beträgt 1,4 Millionen (Stand 2017). Die Studie unterscheidet digitale Fachkompetenzen, etwa Programmierung und Entwicklung, und digitale Anwendungskompetenzen, etwa den Umgang mit Social-Media-Anwendungen.

Die Studie und alle Ergebnisse stehen hier (http://ots.de/Awi8z0) zum Download bereit.

Über LinkedIn

LinkedIn vernetzt weltweit Fach- und Führungskräfte und hilft ihnen dabei, produktiver und erfolgreicher zu sein. Zudem verbessert das Karrierenetzwerk nachhaltig die Rahmenbedingungen für Personalsuche, Marketing und Vertrieb. LinkedIns Vision ist der Economic Graph, ein globales Netzwerk von qualifizierten Fachkräften, das jedem Mitglied neue Karrierechancen eröffnen kann. LinkedIn hat insgesamt mehr als 563 Millionen Mitglieder. In der Region Deutschland, Österreich und Schweiz erreichte LinkedIn im Dezember 2017 elf Millionen Mitglieder. 29 der 30 deutschen DAX-Unternehmen setzen auf LinkedIn-Produkte.

Über das Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München

Das Referat für Arbeit und Wirtschaft (RAW) ist der Ansprechpartner für Arbeitsmarkt- und Wirtschaftsakteure bei der Landeshauptstadt München. Das Referat bündelt die Kompetenzen der Stadt in der Wirtschaftsförderung, der kommunalen Arbeitsmarktpolitik und Qualifizierung, im Tourismusmarketing sowie beim Management von Beteiligungen an städtischen Gesellschaften. Zudem nimmt das RAW Querschnittsaufgaben in der kommunalen Europaarbeit sowie in der Entwicklungszusammenarbeit wahr und veranstaltet Feste und Märkte, darunter mit dem Oktoberfest, das größte Volksfest der Welt. Leiter des Referats ist der 2. Bürgermeister Josef Schmid.

Über die IHK für München und Oberbayern

Die IHK für München und Oberbayern ist mit rund 380.000 Mitgliedsunternehmen die bundesweit größte Industrie- und Handelskammer. Die IHK setzt sich für optimale Rahmenbedingungen und den nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg der gewerblichen Unternehmen in München und Oberbayern ein.

Pressekontakt:

LinkedIn Deutschland, Österreich, Schweiz
Steffen Wist
E-Mail: swist@linkedin.com
Twitter: @LinkedInDACH / Facebook: LinkedIn DACH
LinkedIn: www.linkedin.com/in/steffenwist/

Hotwire Public Relations Germany GmbH
Michaela Marsch
Tel.: +49 89 21 09 32 78
E-Mail: michaela.marsch@hotwireglobal.com

Referat für Arbeit und Wirtschaft der Landeshauptstadt München
Wolfgang Nickl
Tel.: +49 89 23 32 25 97
E-Mail: wolfgang.nickl@muenchen.de

IHK für München und Oberbayern
Katharina Toparkus
Tel.: +49 89 51 16 12 27
E-Mail: toparkus@muenchen.ihk.de

Original-Content von: LinkedIn Corporation, übermittelt durch news aktuell