BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Instandsetzungsarbeiten am Hauptgebäude der Uni Bonn

Bonn (ots) - Die Instandsetzungsarbeiten im Bereich Dach und Fassade am Ostflügel des Hauptgebäudes der Bonner Universität liegen im Zeitrahmen. Der Bauherr, der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW Niederlassung Köln, hat die für eine umfassende Instandsetzung des Gebäudeteils im Bereich Regina-Pacis Weg 7 benötigten vorbereitenden Maßnahmen beauftragt.

Am gesamten Hauptgebäude der Uni Bonn sind von August 2017 bis Ende 2020 Dach- und Fassadenarbeiten geplant. Die Kosten betragen nach heutigem Wissensstand ca. 13,6 Mio. Euro. Mit den Arbeiten wurde am Ostflügel (Eingang Regina-Pacis Weg 7) im August 2017 begonnen. Bauherr ist der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW Niederlassung Köln und Eigentümerin die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

Aufgrund baulicher Mängel, die im laufenden Universitätsbetrieb nicht behoben werden können, haBEN sich die Uni Bonn und der BLB NRW dazu entschlossen, im Bereich Regina-Pacis Weg 7, eine Gesamtinstandsetzung durchzuführen.

Eine altersbedingte, notwendige Instandsetzung im laufenden Betrieb ist aufgrund der Nutzung weitestgehend ausgeschlossen. Zu den zahlreichen Instandsetzungsarbeiten zählen unter anderem die Erneuerung der gesamten technischen Gebäudeausrüstung (Elektro- und Wasserversorgung, Lüftung und Heizung), sowie aller Oberflächen der Innenbauteile (Bodenbeläge/Abhangdecken).

Um eine Planungssicherheit für die Instandsetzung der betroffenen und anstehenden Gebäudeteile zu erreichen, müssen Fachplaner in einem ersten Schritt Grundlagenuntersuchungen durchführen. Dies ist jedoch nur möglich, wenn die Gebäudeabschnitte komplett freigezogen sind. Das heißt, eine komplette Räumung der betroffenen Flächen (Mobiliar und Inventar). Für diesen ersten Abschnitt der Instandsetzung wurden Ausweichflächen benötigt, die nun als Bürofläche in der Brühler Straße 7 gefunden und durch den BLB NRW NL Köln angemietet wurden.

Der Bauherr geht nach heutigem Kenntnisstand davon aus, dass der Ostflügel - mit einer Nutzfläche von rund 3.500 m² - ab Mitte 2021 wieder bezugsfertig ist. Die Instandsetzung der restlichen Bereiche des Hauptgebäudes wird dann folgen. Zu den Terminen kann heute keine seriöse Aussage getätigt werden.

Das Ägyptologische Museum ist von den Instandsetzungsarbeiten nicht betroffen, da dies bereits Ende der neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts saniert wurde. Geplant ist hier eine Zuwegung aus einem anderen Gebäudeteil. Dieser neue Zugang ermöglicht dann den Museumsangehörigen sowie deren Besucherinnen und Besuchern auch weiterhin den uneingeschränkten Zutritt.

Alle Zeit- und Kostenangaben beruhen auf dem heutigen Sachstand.

HISTORIE

Das Universitäts-Hauptgebäude mit einer Nutzfläche von rund 32.000 m² - einst als Residenz für die Kölner Kurfürsten errichtet - wurde nach Gründung der Rheinischen Friedrich - Wilhelms - Universität Bonn im Jahr 1818 durch den preußischen König Friedrich-Wilhelm III., Hauptsitz der Hochschule. Im Kriege stark zerstört, wurde das Gebäude nach Kriegsende wieder aufgebaut. Hierbei kamen - der Not gehorchend - nur die zur Verfügung stehenden Materialien zur Anwendung, die teilweise den heutigen Ansprüchen, insbesondere denen des vorbeugenden Brandschutzes nicht mehr genügen. Das Hauptgebäude beherbergt heute Hörsäle, Seminarräume, Bibliotheken, Büros und eine Aula für ca. 1.200 Personen. Daneben sind dort Museen, Cafeterien sowie Werkstätten und eine Druckerei untergebracht.

Bei der Dach- und Fassadeninstandsetzung im Bereich der Schieferdächer handelt es sich um die Fortsetzung umfassender Grundinstandsetzungsmaßnahmen des Hauptgebäudes der Universität Bonn. Bereits in den Jahren 2011 bis 2016 wurde erfolgreich die Dach- und Fassadeninstandsetzung der vier Ecktürme des Universitätshauptgebäudes durchgeführt.

ÜBER DEN BAU- UND LIEGENSCHAFTSBETRIEB NRW (BLB NRW)

Der BLB NRW ist Eigentümer und Vermieter fast aller Immobilien des Landes Nordrhein-Westfalen. Mit mehr als 4.100 Gebäuden, einer Mietfläche von etwa 10,2 Millionen Quadratmetern und jährlichen Mieterlösen von rund 1,3 Milliarden Euro verwaltet der BLB NRW eines der größten und anspruchsvollsten Immobilienportfolios Europas. Seine Dienstleitung umfasst unter anderem die Bereiche Entwicklung und Planung, Bau und Modernisierung sowie Bewirtschaftung und Verkauf von technisch und architektonisch hoch komplexen Immobilien.

Der BLB NRW versteht sich als Vorbild für ein zukunftsfähiges Immobilienmanagement. In der partnerschaftlichen und transparenten Zusammenarbeit mit seinen Kunden - Hochschulen, Finanzverwaltung, Polizei, Justiz und Justizvollzug - setzt der BLB NRW die bau- und klimapolitischen Ziele des Landes um. Darüber hinaus plant und realisiert er die zivilen und militärischen Baumaßnahmen des Bundes in Nordrhein-Westfalen.

Mit rund 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in sieben Niederlassungen und zahlreichen Kunden- und Projektbüros ist der BLB NRW ein starker und verlässlicher Partner. Als Berater mit großer Expertise ermöglicht er dem Land eine effiziente Flächennutzung, trägt damit zur Haushaltsentlastung bei und leistet somit einen elementaren Beitrag für ein lebenswertes NRW Mehr Informationen unter www.blb.nrw.de

Pressekontakt:

Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW
Niederlassung Köln
Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation
Frank Buch - Dipl.-Ing. (FH)
Domstr. 55-73, 50668 Köln
Telefon: 0221/35660-282
frank.buch@blb.nrw.de
www.blb.nrw.de

Original-Content von: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BLB Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW

Das könnte Sie auch interessieren: