Das könnte Sie auch interessieren:

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

Der neue Mustang Shelby GT500: Kein Serienmodell von Ford war jemals stärker

KÖLN / DETROIT (USA) (ots) - - Top-Athlet: Der neue Ausnahmesportler an der Spitze der Mustang-Baureihe ...

Presseportal.de punktet mit neuem responsiven Design

Hamburg (ots) - Presseportal.de, eines der reichweitenstärksten Portale Deutschlands, punktet ab sofort mit ...

10.11.2018 – 22:00

3sat

Der 3sat-Dokumentarfilmpreis 2018 geht an "Kulenkampffs Schuhe" von Regina Schilling

Der 3sat-Dokumentarfilmpreis 2018 geht an "Kulenkampffs Schuhe" von Regina Schilling
  • Bild-Infos
  • Download

Mainz (ots)

Der Film "Kulenkampffs Schuhe" (Deutschland 2018) von Regina Schilling erhielt auf der 42. Duisburger Filmwoche (5.-11.11.2018) den mit 6000 Euro dotierten 3sat-Dokumentarfilmpreis für den besten deutschsprachigen Dokumentarfilm.

In der Begründung der Jury heißt es: "(...) Der Film öffnet einen neuen Blick auf die NS-Zeit und ihre Nachwirkungen, die vor einem Begriff wie 'Stunde Null' eben nicht Halt gemacht haben. Der Film tut das mit alten Bildern: mit privaten Aufnahmen vom scheinbaren Familienidyll der Wiederaufbaujahre und Fernsehmaterial aus jener Zeit. Die Geschichte eines Vaters, der bei Kriegsende ein junger Mann war, wird übergeblendet in eine Mediengeschichte der Bundesrepublik, in der die Generationsgenossen Hans Joachim Kulenkampff, Hans Rosenthal und Peter Alexander zu Ersatzautoritäten werden. In seiner Revision des populären Bewegtbilds der ersten Nachkriegsjahrzehnte legt der künstlerisch konsequente und erzählerisch präzise Film frei, was immer nur am Rande gesagt werden kann, weil alle von dem Gleichen schweigen: Schuld und Trauma. Nicht zuletzt ist diese Arbeit ein unbedingtes Plädoyer für die Öffnung der öffentlich-rechtlichen Archive (...)."

Der 3sat-Dokumentarfilmpreis wird von den vier 3sat-Partnern ZDF, ORF, SRG und ARD gestiftet und seit 1996 auf der Duisburger Filmwoche für den besten deutschsprachigen Dokumentarfilm aus dem Festivalprogramm vergeben. Der unabhängigen Jury gehörten in diesem Jahr der Autor und Filmredakteur Matthias Dell aus Berlin, die Redaktionsleiterin der Schweizer Filmzeitschrift "Filmbulletin", Tereza Fischer aus Zürich, und Lena Stölzl aus Österreich an. Stölzl ist zurzeit wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bayreuth.

Neben der Vergabe des 3sat-Dokumentarfilmpreises begleitet 3sat die Duisburger Filmwoche auch in seinem Programm. Am Montag, 12., und Dienstag, 13. November 2018, zeigt 3sat vier Dokumentarfilme aus den vergangenen Wettbewerben - darunter den österreichischen Dokumentarfilm "Paradies! Paradies! - Mein Vater, die Kurden und ich" am Montag, 12. November 2018, 23.30 Uhr. Und am Dienstag, 13. November 2018, 22.25 Uhr, ist die Erstausstrahlung "Homo Sapiens" von Nikolaus Geyrhalter zu sehen. Außerdem berichtet das 3sat-Magazin "Kulturzeit" am Montag, 12. November 2018, 19.20 Uhr, über die 42. Duisburger Filmwoche und die aktuellen Preisträgerfilme. Es moderiert Cécile Schortmann.

Informationen und Video-Streams zur Duisburger Filmwoche: https://ly.zdf.de/1MVz/

Ansprechpartnerin: Claudia Hustedt, Telefon: 06131 - 70-15952;
Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de 

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/duisburgerfilmwoche

3sat - das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Pressekontakt:

Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 - (0)6131 - 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von 3sat
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung