3sat

Weltpremiere bei 3sat
Das Utopia-Projekt - Dokumentation einer Weltpremiere
Samstag, 6. Juli 2002, 22.20 Uhr (Erstausstrahlung)

    Mainz (ots) - "Renaissance meets 21st Century" könnte man das ambitionierte und außergewöhnliche "Utopia-Projekt" beschreiben. Eine der weltbesten Vokal-Gruppen für polyphone Musik des Mittelalters und der Renaissance, das Huelgas-Ensemble unter der musikalischen Leitung von Paul van Nevel, traf am 20. April 2002 in Berlin auf Jeffrey Shaw & Bernd Lintermann, zwei Medienkünstler vom Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe. Das Projekt: Über den Köpfen des bis zu 40-stimmigen Chores projizierten modernste Computer virtuelle Räume. Das ganze fand statt im Rahmen des Festivals "Zeitfenster - Biennale Alter Musik" im Atrium des Daimler-Chrysler-Gebäudes am Potsdamer Platz. Das Atrium, entworfen von Stararchitekt Renzo Piano ist 82 Meter lang, 14 Meter breit und 33 Meter hoch, ähnelt in seinen Dimensionen der Kathedrale Notre Dame in Paris. Es bildetet den perfekten Rahmen für die Begegnung von alter Musik und modernster Technik.          Der Gründer und musikalische Leiter des Huelga-Ensembles, Paul van Nevel, sieht Musik als Produkt und Spiegel von Entstehungsort und -zeit. Mit seinen Interpretationen verändert er die gängige Auffassung über dieser Epoche. Er zeigt Wärme und Menschlichkeit als wesentliche Elemente der Musik von Komponisten wie Johannes Ockeghem, Alessandro Striggio, Josquin Desprez, Giovanni Gabrieli und Thomas Tallis.          Der Australier Jeffrey Shaw verwirklichte bereits in den 60ern außergewöhnliche Kunstprojekte und arbeitete mit Genesis und Pink Floyd zusammen. Seit 1991 ist er Leiter des Instituts für Bildmedien am Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe und seit 1995 Professor für Medienkunst an der dortigen Hochschule für Gestaltung.          Bernd Lintermann ist Informatiker im Bereich Computeranimation und entwickelt Programme von Wachstumsprozessen. Ergebnisse dieser Arbeit sind variabel einsetzbar - sowohl im wissenschaftlichen als auch künstlerisch-kreativen Kontext.          Der Filmemacher Theo Roos begleitet in seiner Dokumentation die Vorbereitungen, die Proben und die Premiere dieses einzigartigen Projekts.     

ots Originaltext: 3sat
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen an:
Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Frank Herda (06131 - 706418)

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: