Greenpeace e.V.

5. Nordseeschutzkonferenz zu aktuellen Umweltproblemen / Greenpeace-Experten nehmen an der Konferenz in Norwegen teil

    Hamburg (ots) -
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    
    im norwegischen Bergen treffen sich am 20. und 21. März 2002 die
Umweltminister der Nordsee-Anrainerstaaten zur fünften
Nordseeschutzkonferenz. Die Minister beraten über:
    
    -  Regenerative Energiegewinnung auf dem Meer
    -  Einleitung radioaktiver Abfälle
    -  Belastung der Nordsee durch Giftstoffe
    -  Gefahren durch genmanipulierte Fische
    
    Die Nordseeschutzkonferenz ist das zentrale Gremium für die
Umweltschutzpolitik im Nordseeraum. Die auf der Konferenz gefassten
Beschlüsse tragen unmittelbar dazu bei, die Nordsee als artenreichen
Lebensraum zu erhalten.
    
    Greenpeace wird an der Konferenz teilnehmen und sich vor allem für
den Ausbau von Windenergieanlagen auf dem Meer (Offshore Windkraft)
einsetzen. Ein Thema, das Greenpeace seit Jahren bearbeitet und jetzt
erfolgreich auf die Tagesordnung der Konferenz gebracht hat.
    
    Dringend nötig sind zudem Lösungen für folgende Probleme:
    
    Radioaktive Abwässer aus den Wiederaufarbeitungsanlagen Sellafield
(England) und La Hague (Frankreich) gelangen nach wie vor in die
Nordsee und somit in die Nahrungskette, an deren Ende der Mensch
steht. Außerdem muss die Konferenz sicherstellen, dass das Einleiten
chemischer Giftstoffe, wie bereits beschlossen, bis zum Jahr 2020
tatsächlich gestoppt wird. Greenpeace fordert die Umweltminister
zudem auf, sicherzustellen, dass keine genmanipulierten Fische und
Organismen in die Nordsee und die Meere gelangen.
    
    - Dr. Christian Bussau, der Nordsee-Experte von Greenpeace, wird
        an der Konferenz teilnehmen. Sie können ihn erreichen unter    
        0171-8780 805.
    - Sven Teske, der Windenergie-Experte von Greenpeace, ist in
        Hamburg zu erreichen unter 0172-4040754.
    
    - Für Rückfragen zu genmanipulierten Fischen wenden Sie sich bitte
        an die Gentechnik-Expertin Imke Ide, 040-30618-389.
    
    
    Mit freundlichen Grüßen
    
    Björn Jettka
    Greenpeace Pressesprecher
    0171-8780 778
    
    
ots Originaltext: Greenpeace e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Björn Jettka
Greenpeace Pressesprecher
0171-8780 778

Original-Content von: Greenpeace e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Greenpeace e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: