Alle Storys
Folgen
Keine Story von R+V Infocenter mehr verpassen.

R+V Infocenter

R+V: Mundschutz gehört jetzt in den Erste-Hilfe-Koffer

R+V: Mundschutz gehört jetzt in den Erste-Hilfe-Koffer
  • Bild-Infos
  • Download

2 Dokumente

Mundschutz gehört jetzt in den Erste-Hilfe-Koffer

Wiesbaden, 28. Mai 2020. Im Notfall nicht wegschauen: Unterlassene Hilfeleistung ist auch in Corona-Zeiten strafbar. Wer Verletzten nach einem Unfall helfen will, kann jedoch kaum Abstand halten. Autofahrer sollten ihren Erste-Hilfe-Koffer deshalb um einen Mundschutz und Desinfektionsmittel ergänzen, rät das R+V-Infocenter.

Niemand muss sich selbst gefährden

Derzeit haben viele Menschen Angst vor Ansteckung mit dem Coronavirus. Dennoch sollten die Zeugen eines Unfalls auch jetzt nicht einfach wegschauen. "Bei einem Herzstillstand oder schweren Blutungen geht es oft um Minuten. Ersthelfer können Leben retten, wenn sie die Blutungen stillen oder mit einer Herzdruckmassage beginnen", sagt Katharina Donner, Beratungsärztin bei der R+V Krankenversicherung und Beraterin des Infocenters der R+V Versicherung. Selbstverständlich muss sich aber niemand selbst gefährden. "Da eine Mund-zu-Mund-Beatmung bei Fremden derzeit riskant ist, können Helfer darauf verzichten. Sie ist für Laien ohnehin nicht zwingend erforderlich."

Einmalhandschuhe gehören seit langem in jeden Erste-Hilfe-Koffer. Jetzt ist es sinnvoll, ihn auch mit Mundschutz und Desinfektionsmittel zu bestücken, empfiehlt Donner: "Wer im Kontakt mit anderen Menschen einen Mundschutz anlegt und sich die Hände nach der Hilfeleistung gründlich desinfiziert, verringert die Infektionsgefahr." Augenzeugen, die selbst zur Risikogruppe gehören und deshalb nicht in die Nähe der Verletzten gehen wollen, können trotzdem aktiv werden und den Notruf absetzen, die Unfallstelle absichern und andere zur Hilfeleistung auffordern.

Infocenter der R+V Versicherung
Anja Kassubek
c/o Arts & Others Communication GmbH
Telefon +49 (0) 61 72 / 90 22 - 131 a.kassubek@arts-others.de
http://www.infocenter.ruv.de
Weitere Storys: R+V Infocenter
Weitere Storys: R+V Infocenter
  • 14.05.2020 – 11:45

    Mit Einschränkungen möglich: Umzug in Corona-Zeiten

    Wiesbaden (ots) - Alles neu macht der Mai: Im Frühling beginnt die Hochsaison für Umzüge. Auch in Corona-Zeiten sind Wohnungswechsel grundsätzlich erlaubt - zumindest innerhalb Deutschlands. Wegen der Kontaktbeschränkungen gibt es momentan jedoch zahlreiche Hürden, warnt das Infocenter der R+V Versicherung. Quarantäne stoppt den Umzug "Am wichtigsten ist, dass die umziehenden Personen nicht unter Quarantäne ...

  • 30.04.2020 – 11:45

    Einmalhandschuhe sind Keimschleudern

    Wiesbaden (ots) - Ob im Supermarkt oder beim Spaziergang: Immer mehr Menschen ziehen Einmalhandschuhe an, um sich vor einer Corona-Infektion zu schützen. Doch tatsächlich sind "nackte" Hände hygienischer - sofern sie regelmäßig gründlich gewaschen werden. Darauf weist das R+V-Infocenter zum Welttag der Handhygiene (5. Mai) hin. "Welttag der Handhygiene" am 5. Mai Seit 2009 gibt es den Welttag der Handhygiene, doch ...

  • 22.04.2020 – 11:45

    Keine staubigen Arbeiten ohne Mundschutz

    Wiesbaden (ots) - Mehr freie Zeit durch Homeoffice oder Kurzarbeit: Viele Heimwerker kommen jetzt auf die Idee, längst fällige Arbeiten am Haus und in der Wohnung zu erledigen. Da ein Mundschutz derzeit Mangelware ist, macht das jedoch viele Arbeiten gefährlich, warnt das Infocenter der R+V Versicherung. Staub und Dämpfe schädigen die Atemwege Den alten Tisch abschleifen und neu lackieren, Schimmel entfernen, die ...