Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Axel Springer SE mehr verpassen.

24.02.2003 – 08:54

Axel Springer SE

Axel Springer Verlag erreicht im Geschäftsjahr 2002 deutliche Ergebnisverbesserung im operativen Geschäft
Verdreifachung des EBITA auf EUR 110 Mio. und Dividendenvorschlag

    Berlin (ots)

Der Vorstand der Axel Springer Verlag AG hat heute im Hinblick auf § 15 Wertpapierhandelsgesetz vorsorglich folgende vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2002 bekannt gegeben.

    Im Geschäftsjahr 2002 hat der Axel Springer Verlag durch die konsequente Umsetzung des Restrukturierungsprogramms das Ergebnis im operativen Geschäft deutlich erhöht. Der Konzern steigerte das um alle Sondererlöse bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Firmenwertabschreibungen (EBITA) im Berichtszeitraum auf EUR 110 Mio. nach EUR 33 Mio. im Vorjahr und erhöhte das operative Ergebnis von EUR 14 Mio. auf EUR 63 Mio. Durch frühzeitig eingeleitete Maßnahmen zur Kostensenkung und Portfoliobereinigung sowie durch eine Effizienzsteigerung konnte der Konzern diese deutliche Ergebnisverbesserung erzielen, obwohl der Konzernumsatz in 2002 durch die rückläufige Entwicklung in den Anzeigen- und Vertriebsmärkten um 3,0 Prozent auf EUR 2.777 Mio. (Vorjahr: EUR 2.864 Mio.) sank. Die Umsatzrendite bezogen auf das EBITA erhöhte sich folglich von 1,2 Prozent  in 2001 auf 4,0 Prozent in 2002.

    Nachdem der Axel Springer Verlag im Geschäftsjahr 2001 noch einen Jahresfehlbetrag von EUR 198 Mio. verzeichnen musste, wird der Konzern im Geschäftsjahr 2002 wieder einen Jahresüberschuss ausweisen.

    Der Dividendenvorschlag des Vorstands, dem das Präsidium des Aufsichtsrats bereits zugestimmt hat, beläuft sich für das abgelaufene Geschäftsjahr auf EUR 0,65 (Vorjahr: EUR 0,00) pro Stückaktie.

    "Der Axel Springer Verlag hat die anhaltend schwierige Marktsituation früh erkannt und sich durch Kostenreduzierungen schnell darauf eingestellt", erläuterte Dr. Mathias Döpfner, Vorsitzender des Vorstands der Axel Springer Verlag AG. "Im Geschäftsjahr 2002 konnte der Konzern den Umsatzrückgang  durch Kostenreduzierungen von EUR 137 Mio. überkompensieren. Dieser vor allem im 2. Halbjahr wirkende Effekt hat entscheidend zu der deutlichen Steigerung des EBITA beigetragen. Dies ist eine gute Nachricht in schlechten Zeiten, aber die Restrukturierung des Unternehmens geht weiter. Unsere Renditeziele liegen deutlich höher."

    Den vollständigen Jahresabschluss wird der Vorstand des Axel Springer Verlages auf der Bilanzpressekonferenz am 13. März 2003 in Berlin vorstellen.

    Die Zahlen sind vorläufig vor Abschlussprüfung und Feststellung des Jahresabschlusses durch den Aufsichtsrat.

ots Originaltext: Axel Springer Verlag AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt: Edda Fels
Telefon: (0 40) 3 47-2 20 71
E-Mail: efels@asv.de

Diese Presseinformation kann im Internet, auch in englischer Sprache,
unter www.asv.de abgerufen werden.

Original-Content von: Axel Springer SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Axel Springer SE
Weitere Meldungen: Axel Springer SE