Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Landesanstalt für Medien NRW mehr verpassen.

04.05.2007 – 14:05

Landesanstalt für Medien NRW

Sperrfrist 4. Mai 18.00 Uhr Berliner Philharmoniker erhalten diesjährigen Europäischen Medienpreis "Médaille Charlemagne pour les Médias Européens" (Karlsmedaille)

    Düsseldorf (ots)

Die Stiftung Berliner Philharmoniker unter Leitung von Sir Simon Rattle hat heute (4. Mai) den europäischen Medienpreis "Médaille Charlemagne pour les Médias Européens" (Karlsmedaille) erhalten. Sie wird alljährlich im Umfeld des Karlspreises an eine verdiente eu-ropäische Medienpersönlichkeit oder Institution verliehen.

    Frauke Gerlach, die Vorsitzende des Vereins "Médaille Charlemagne pour les Médias Européens", sagte bei der Verleihung im Krönungs-saal des historischen Rathauses zu Aachen: "Die Berliner Philharmo-niker zeigen uns, dass europäische Kulturen verbunden werden kön-nen, indem das kreative Potential jedes Einzelnen anerkannt und ge-nutzt wird. In beispielloser Weise bewegen sich die Berliner Philhar-moniker jenseits eines elitären Ansatzes, akzeptieren keine über-kommenen Schranken und gehen dabei auch über eigene Grenzen hinaus. Das Engagement der Musikerinnen und Musiker der Berliner Philharmoniker ist Vorbild für kreatives mediales Arbeiten ohne kulturelle Schranken."

    In seiner Laudatio hob der ehemalige ZDF-Intendant Prof. Dieter Stolte nicht nur die überragenden musikalischen Leistungen der Phil-harmoniker hervor. Er sagte: "Mit der Verleihung zeichnen die Stifter ein Orchester aus, das sowohl durch seine herausragende künstlerische Qualität als auch durch sein soziales Engagement vorbildhaft wirkt.

    Die Berliner Philharmoniker zeigen mit ihren Projekten, dass Musik und Tanz und deren Weiterverbreitung durch die Medien die soziale Integration junger Menschen befördern und beschleunigen kann. Die Kultur ist kein bloßer Rahmen, sondern ein Lebensinhalt, der den Menschen Halt gibt und Zukunft eröffnet."

    Aachens Oberbürgermeister Dr. Jürgen Linden erklärte: "Die Medaille Charlemagne ist heute eine hervorragende Ergänzung zur Verleihung des Internationalen Karlspreises. Die besondere Botschaft der diesjährigen Verleihung des Karlspreises an Javier Solana lautet, den Frieden in aller Welt zu stabilisieren. Wir brauchen allerdings auch den sozialen Frieden, den Frieden in unseren Ländern, in unseren Städten. Die Arbeit des heutigen Preisträgers zielt genau in diese Richtung."

    Für den diesjährigen Preisträger sagte Pamela Rosenberg, die In-tendantin der Stiftung Berliner Philharmoniker: "Es ist unser aller Herausforderung, die Kreativität der jüngeren Generation zu erwecken und ihnen zu zeigen, wozu sie fähig sind. Wir sind dankbar, dass durch diese Medaille unsere Arbeit im Licht der Öffentlichkeit und der Medien steht und dass dieses Thema von ihnen angenommen wird. Natürlich ist es unser Ziel, gemeinsam mit der Politik und den Bil-dungsbehörden am Thema Education zu arbeiten."

    Die Begründung des Vereins und die Rede Frauke Gerlachs sind unter www.lfm-nrw.de abrufbar.

    Frühere Preisträger der im Jahre 2000 erstmals gestifteten "Médaille Charlemagne pour les Médias Européens" waren der britische Verleger Lord George Weidenfeld, der niederländische Autor Cees Nooteboom, der Filmproduzent Jan Mojto, der französische Regisseur und Oscar-Preisträger Jean-Jacques Annaud, der Intendant des Westdeutschen Rundfunks Fritz Pleitgen sowie im vorigen Jahr die polnische Schauspielerin Krystyna Janda.

    Gestiftet wird der Preis vom Verein "Médaille Charlemagne pour les Médias Européens", dem folgende Institutionen angehören: Landes-anstalt für Medien NRW (LfM), Verein "Medaille Charlemagne pour les Médias Européens e. V., Stadt Aachen, Filmstiftung NRW, EuroNews, Eurosport S. A., TV5 Monde, BBC World, Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens, EOS Entertainment GmbH.

    Die Karlsmedaille wurde von der in Köln lebenden Künstlerin Angela Katzy gestaltet. Sie hat einen Durchmesser von circa 100 mm und ist gearbeitet in 925/000 Silber. Der Lapis Lazuli ist in 750/000 Gelbgold gefasst, auch die innere Strebe ist in Gelbgold gefertigt. Sie steht für den Strich, den Karl der Große einer Unterschrift gleich seinem Siegel selbst beifügte, da er nicht schreiben konnte.

    Die Preisverleihung wird am Samstag, den 5. Mai 2007 auf Phoenix übertragen (Sendebeginn: ab 20.15 Uhr).

Pressekontakt:
Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM)
Dr. Peter Widlok
Tel. 0211-77007 141 oder 0175 2 62 34 57
pwidlok@lfm-nrw.de

Original-Content von: Landesanstalt für Medien NRW, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Landesanstalt für Medien NRW
Weitere Storys: Landesanstalt für Medien NRW