UNO-Flüchtlingshilfe e.V.

UNO-Flüchtlingshilfe stellt 250.000 Euro für Libyen zur Verfügung
Tausende Flüchtlinge brauchen dringend Hilfe

Bonn (ots) - Die Lage in Libyen bleibt prekär. Seit Beginn der Ausschreitungen sind fast 400.000 Menschen vor der eskalierenden Gewalt geflohen. Davon flüchtete fast die Hälfte nach Tunesien und über 155.000 Menschen nach Ägypten. Allein am 27. März wurden von den ägyptischen Behörden über 2.000 Flüchtlinge am Grenzübergang Salloum registriert. Am selben Tag überquerten knapp 1.000 Menschen den Grenzübergang Ras Adjir nach Tunesien. Auf Grund der katastrophalen Zustände und der Notlage der Flüchtenden hat die UNO-Flüchtlingshilfe 250.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Bereits Ende letzter Woche hat das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) mit Hilfe des Libyschen und des Ägyptischen Roten Halbmondes zwei Konvois mit medizinischer Versorgung nach Benghasi geschickt. Darüber hinaus wurden die Flüchtlinge mit Tausenden Decken, Schlafmatten und anderen dringend benötigten Hilfsmitteln ausgestattet. In Ägypten wurden zudem Depots mit Hilfsmitteln für 40.000 bis 50.000 Menschen eingerichtet, die bei Bedarf entsendet werden können.

Auf Grund der aktuellen Entwicklungen gibt es zu diesem Zeitpunkt keine Möglichkeit, humanitäre Hilfslieferungen auch in anderen Teilen Libyens zu leisten. Besonders im Osten des Landes kommt es zu Engpässen bei der Versorgung mit Medikamenten und Grundnahrungsmitteln.

Um den Menschen vor Ort helfen zu können, brauchen wir Ihre Hilfe:

UNO-Flüchtlingshilfe
Spendenkonto 2000 88 50 
Sparkasse Köln-Bonn 370 501 98 
Stichwort: Libyen 
Spenden online unter: www.uno-fluechtlingshilfe.de 

Pressekontakt:

Dietmar Kappe
Tel. 0228 - 62 986 14
Mail: kappe@uno-fluechtlingshilfe.de

Original-Content von: UNO-Flüchtlingshilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: UNO-Flüchtlingshilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: