Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von wetter.com mehr verpassen.

13.02.2020 – 10:09

wetter.com

Pressemitteilung: Nächstes Sturmtief im Anmarsch

Woher es kommt und was für die Sturmserie verantwortlich ist

München, 13.02.2020 - Eine Woche nach SABINE droht der nächste Sturm, der am Sonntag voraussichtlich vor allem den Norden Deutschlands treffen wird. Orkanböen sind wieder möglich. Zusätzlich können kleine Randtiefs für erhöhtes Gefahrenpotenzial sorgen. Über die genaue Stärke des Sturms sind sich die Modelle noch nicht einig.

Woher kommt der Sturm?

Ausgelöst wird der bevorstehende Sturm durch große Luftdruckgegensätze zwischen einem Tief über dem Atlantik und einem Hoch über Südosteuropa. Dadurch kommt eine stramme Südwestströmung in Gang. Im Laufe des Wochenendes verlagert sich das Tief weiter Richtung Skandinavien und somit immer weiter in unseren Einflussbereich.

Ebenso ist es möglich, dass sich zusätzlich zum Supertief kleine Randtiefs bilden. Ein sogenannter Schnellläufer könnte die Sturmlage noch gefährlicher machen. Das Problem dabei ist allerdings, dass die Schnellläufer nur sehr schwer vorherzusagen sind.

Jetstream für Sturmserie verantwortlich

Der Grund für die Sturmserie ist unter anderem der derzeit starke Jetstream, der sich direkt über Deutschland befindet. Der Jetstream ist ein Starkwindband in acht bis zehn Kilometern Höhe. Die zahlreichen und kräftigen Tiefdruckgebiete, die durch große Temperaturunterschiede auf der Nordhemisphäre entstehen, gelangen dann entlang des Jetstreams zu uns nach Deutschland.

Der Zusammenhang zwischen dem Jetstream und der aktuellen Sturmserie erklärt wetter.com-Meteorologe Andreas Machalica in diesem Video ausführlich.

Aktuelle Infos zum bevorstehenden Sturm finden Sie hier.

Über wetter.com GmbH - ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media SE
wetter.com ist die Nummer 1 unter den Online-Wetterportalen in Deutschland, 
Österreich und der Schweiz. Tagtäglich informieren erfahrene Meteorologen und 
Redakteure über aktuelle Wetterlagen und liefern Trendprognosen von bis zu 16 
Tagen. Ein präziser Niederschlagsradar, thematische Wetterkarten, Biowetter, HD 
Live Webcams sowie ausführliche News- und Ratgeberartikel runden das umfassende 
Angebot via Webseite und App ab. Für Wetterinteressierte in Österreich und in 
der Schweiz werden alle Inhalte länderspezifisch angepasst. Darüber hinaus 
präsentiert das Portal mit wetter.com TV Deutschlands einzigen Fernsehsender 
rund um das Wetter - 24h täglich, 365 Tage im Jahr im Pay-TV verfügbar. 
Pressekontakt 
Amelie Rösinger
presse@wetter.com
Tel.: 089 412-007-285
Mobil: 0151-40656461